Hans Obendruff

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Obendruff (Zusatz: der Junge) (* geschätzt [[]], † 6. August 1610) war Bürger von Maikammer. Er war Dorfmeister[1][2]. Hans Obendruff war vereheiratet mit Barbara NN.

Ereignisse

Das Haus Marktstraße 4 wurde nach der "Inschrift über dem Kellereingang von Hans Obendruf erbaut. Die Inschrift lautet: "Hans Obddruf der Jungk bin ich genannt Bei Alt und Jungk in Ehren wohlbekannt. 7. Juli 1585." Hans Obendruf war von 1602-1610 Schultheiß, er starb am 6. August 1610. Er war ein reicher Mann, seine Frau besaß 1619 noch drei Häuser, 37 Wingert, 17 Wiesen und 23 Acker. Von ihm erzählt man sich hier: Hans Obendruf ging einmal auf den Pferdemarkt nach Mannheim um sich Pferde zu kaufen. Der Stallmeister des Fürstbischofs war zu dem gleichen Zwecke dort und handelte bei einem Pferdehändler um zwei schöne Füchse. Er wurde nicht gleich einig und ging zur Besorgung von Geschäften in die Stadt. Inzwischen kam Hans Obendruf zu dem Pferdehändler, kaufte die Pferde und zog damit ab. Als darnach der Stallmeister kam und die Pferde nicht mehr vorfand, wurde er über Obendruf sehr böse und erzählte den Vorgang seinem Herrn. Dieser war darüber auch aufgebracht, weil er es nicht für möglich hielt, daß solch reiche Männer in seinem Lande wohnten. Bei nächster Gelegenheit kam der Fürstbischof nach Kirrweiler und machte dabei einen kleinen Abste- cher noch Maikammer. Er hielt vor dem Obendruf schen Hause, stieg ab und ging in den Hof, in welchem Hans gerade Mist lud. Als er seinen hohen Herrn sah, sprang er ihm gleich entgegen, zog seine Mütze mit den üblichen Bücklingen und fragte, womit er seinem gnädigen Herrn dienen könne. Der Fürstbi- schof sagte, er sei in großer Geldverlegenheit, ob er ihm nicht 6000 Gulden leihen könne. Obendruf war gleich gefaßt und sagte darauf: „Gewiß, Ew. Gnaden, wollen Sie die Gulden in Gold oder in Silber?" Daraus erkannte der Bischof den Reichtum des Bauern. Er zog sich mit einer Entschuldigung zurück, wer so Geld habe, könne auch zwei Pferde kaufen, er habe nicht gewußt, daß er solch reiche Bauern in seinem Lande besitze. 1530 kommt Hans und Valentin Obendruf vor, 1592 Nikolaus, 1589 und 1595 Jörg und Hans Obendruf, 1602 kommt neben Hans nur die Witwe Hans Obendruf des Alten vor. 1619 gab es nur noch die Witwe Hans Obendrufs, da ihr Kind Jakob geb. am 16. Oktober 1597 jung starb. Im 30jährigen Kriege ver- schwand die Familie ganz." (Seite 32/33, Ortschronik).

Funktion

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Dies gilt insofern eingeschränkt, als im Jahre 1572 diese Bezeichnung wohl noch nicht offiziell geführt worden war. Siehe dazu LA Sp U 103 Nr.99
  2. Schäfer/Stöckl 2014, S. 582

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Hans Obendruff gehört den Kategorien an: Person

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 08.11.2021. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias Clemens Sigmund Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Hans Obendruff. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Hans Obendruff ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 27.11.2021 ↑...Seitenanfang