Wittmer (2000)/Seite 167

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wittmer (2000)Wittmer (2000)/Seite 167

Zitat (Seite167)

Zitat Nördlich der Alster kurz vor dem Alsterweilerer Tälchen steht dieser aus T errazzo hergestellte Bildstock. Seine V orderseite zeigt zu den Weinbergen. Der Standort vor der Flurbereinigung war an der Kaimitstraße. Das dachförmige Oberteil hat ein kleines, eingehauenes Kreuz von dem rechts und links je zwei Strahlen nach unten gehen. In einer ebenfalls dachförmigen Nische ist eine getriebene, kupferne Platte aufgesetzt. Diese stellt eine sitzende Maria dar, auf deren ünkem Bein ein Jesuskind mit langem Gewände und der Erdkugel in der Hand steht. Maria hat einen großen-, und das Jesuskind einen kleinen Heiligenschein um das Gesicht. Darunter die Inschrift MUTTER DER GÖTTLICHEN GNADE bitt für uns. Der Bildstock wurde 1952 von dem Winzer Martin Schädler errichtet aus Dankbarkeit, daß er einen schweren Arbeitsunfall schadlos überstanden hat. Er ist ein typisches Unglücksmal. Beim Keltern hatte man den mit Brettern abgedeckten Kellerschacht etwas geöffnet für die Weinschläuche zu den Fässern. Schädler wollte sein Pferd in den Stall führen, aber es trat weitere Bretter des Kellerschachtes los und stürzte mitsamt dem Winzer in den Keller. Versuche das Pferd über die Treppe wieder nach oben zu bekommen scheiterten an der zu schmalen Kellertüre. Mit einem Flaschenzug wurde dann das Pferd nach oben gezogen. Es lebte noch weitere zehn Jahre. Martin Schädler kam wie durch ein Wunder mit kleineren Blessuren davon.
Anmerkungen Keine
Diese_Quelle Wittmer (2000)/Seite 167
Quelle Wittmer_(2000)
ZIT "MUTTER DER GÖTTLICHEN GNADE bitt für uns"
Sammlung Zitat
Schlagwort Bildstock Schädler · Alsterweiler Tälchen · Bildstock
KAT Bildstock
Kategorie_Fest Kategorie:Alsterweiler
Weiterleitung
Seite, auf die verwiesen werden soll
Bildstock Schädler
Matthias C.S. Dreyer.


Alle Seiten: