Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg

Steinkreuz / hier zum Katasterplan: 1839 1821
Gebiet: Wetterkreuz-Berg
Erbauung: 1863
Baustil: Klassizismus
Geo: 49° 18' 45", 8° 6' 26"
Impressionen zu Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg

Die Karte wird geladen …

Kein Vollbild vorhanden
Merkmal Eintrag
Erbauer Unbekannt
Besitzer Gemeinde Maikammer
Anderer Name Wetterkreuz am Kapellenberg
Inschriften ES SEI FERN VON MIR DASS ICH MICH RÜHME ALS IN DEM KREUTZE UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS“ ERRICHTET 1863 „SIHE DAS LAMB GOTTES WELCHES HIN NIMT DIE SIND DER WELT
Widmung Darf man das Kreuz anbeten? Keineswegs denn die Anbetung gebührt Gott nur allein
Siglen IHS
Bauwerksart Säule mit Aufbau
Eigentümer Gemeinde Maikammer
Eigentümer (ehemalig)
Ersterwähnung
Erwähnungen (Datum)
Erwähnungen (Belege) Kiefer (2016)
Höhe
Breite
Liegt in Kalmitstraße
Material Sandstein
Aufbau Aufbau mit Steinmetzarbeit
Material Aufbau Sandstein
Ausrichtung Nach Osten
Denkmalliste Nr.
Nutzungen Schutzdenkmal
Nutzungen (ehemalig)
Kataster Nr.
Kataster Nr. (ehemalig)
Anschrift (ehemalig)
Anschrift

Die Vorlage hat ausgefüllt: Matthias C.S. Dreyer /2018-04-08


Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg ist ein Schutzdenkmal (Gedenkstein). Das Kreuz steht auf dem Wetterkreuz-Berg neben der Schutzkapelle nahe der Kalmitstraße. Es wurde im Jahre 1863 errichtet. Das Kreuz ragt über dem Ortsteil Alsterweiler empor.

"Rechts zieht das mit Maikammer eine Gemeinde bildende Alsterweiler hinan gegen das rings mit Reben umpflanzte Gebirge, auf dessen erstem Vorhügel das frommbesuchte Wetterkreuz von Maikammer, wie einen Hügel näher, das von Diedesfeld, verkündend Gottes Liebe und Gnade, weit in die Ebene hinableuchtet." Remling (1844) [zit 1]

Vom Standort des Kreuzes bietet sich auch heute noch ein herrlicher Blick auf Alsterweiler. Die Vorderseite des Kreuzes ist gegen das Dorf und gegen die Flur gerichtet. So wirkt das Kreuz wie ein Schutzschild, wie ausgebreitete Schutzflügel[lit 1][anm 1]. An der Rückseite des Kreuzes ist die Sockelplatte eines älteren Kreuzes erhalten mit folgender Inschrift: „darf man das Kreuz anbeten? Keineswegs denn die Anbetung gebührt Gott nur allein.[1] Erneuert 1845". Somit muss dieser Teil von einem älteren Kreuz stammen. Auf der Vorderseite des Sockels ist das Lamm Gottes abgebildet und die Worte: Im Kreuzesschaft steht: „ES SEI FERN VON MIR DASS ICH MICH RÜHME ALS IN DEM KREUTZE UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS“ ERRICHTET 1863 „SIHE DAS LAMB GOTTES WELCHES HIN NIMT DIE SIND DER WELT“.

Auf dem Weg von der Kalmitstrasse zur Kapelle (ca. 200m) sind 5 Stationen des Kreuzweges, des Leidensweges Christi, aufgestellt. Im Jahre 1950 wurde die Kapelle gebaut zur Sühne für die NAZI-Verbrechen und dabei wurden auch diese abgebildeten Stationen aus dem Leidensweg Christi aufgestellt. Ein schönes Zeugnis für die Solidarität, die die Menschen in der Nachkriegszeit aufgewendet haben.

Weblinks

Literatur

  1. Kiefer, Armin (2016) (Hg.), ‹Die Wetterkreuze am Haardtrand›, Band 1 Seite(n) 14. (CMS 717).

Einzelnachweise

  1. Sprw.: Das Kreutzholz nicht Bethe an, sondern den der gehangen daran. Siehe dazu: Goffiné, Leonhard Johann A. Diez (1839), ’Christkatholisches Unterrichts- und Erbauungsbuch’, (Band/Ausgabe:) Seiten. (CMS 795), Seite 599. Danach: „das Kreuzholz nicht bethe an; sondern den, der gehangen daran.“

Anmerkungen

  1. Armin Kiefer schreibt: Ein weiteres interessantes Wetterkreuz finden wir auf dem Wetterkreuzberg oder Kapellenberg oberhalb Maikammer mit herrlichem Blick auf den gesamten Ort. Die Frontseite ist gegen das Dorf und die Flur gerichtet und das Kreuz wirkt wie die ausgebreitete Schutzflügel zum Schutze des Dorfes und der gesamten Flur.

Zitate

  1. Franz Xaver Remling lässt in "Die Maxburg" den Blick vom Hambacher Schloss nach Süden schweifen und führt über Alsterweiler aus

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg gehört den Kategorien an: Kulturlandschaftselement

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 08.04.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 21.05.2018 ↑...Seitenanfang

Art:BauwerkSteinkreuz +
Ist AndererNameWetterkreuz am Kapellenberg +
Ist AufbauAufbau mit Steinmetzarbeit +
Ist BaustilKlassizismus +
Ist BesitzerGemeinde Maikammer +
Ist EigentümerGemeinde Maikammer +
Ist ErbauerUnbekannt +
Ist ErstellerMatthias C.S. Dreyer +
Ist GebietWetterkreuz-Berg +
Ist InschriftES SEI FERN VON MIR DASS ICH MICH RÜHME ALS IN DEM KREUTZE UNSERES HERRN JESUS CHRISTUS“ ERRICHTET 1863 „SIHE DAS LAMB GOTTES WELCHES HIN NIMT DIE SIND DER WELT +
Ist MaterialSandstein +
Ist Material AufbauSandstein +
Ist NameWetterkreuz am Wetterkreuz-Berg +
Ist SigleIHS +
Ist TypSäule mit Aufbau +
Ist WidmungDarf man das Kreuz anbeten? Keineswegs denn die Anbetung gebührt Gott nur allein +
Ist ZitatRechts zieht das mit Maikammer eine Gemein
Rechts zieht das mit Maikammer eine Gemeinde bildende Alsterweiler hinan gegen das rings mit Reben umpflanzte Gebirge, auf dessen erstem Vorhügel das frommbesuchte Wetterkreuz von Maikammer, wie einen Hügel näher, das von Diedesfeld, verkündend Gottes Liebe und Gnade, weit in die Ebene hinableuchtet.
nd Gnade, weit in die Ebene hinableuchtet. +
Ist ausgerichtetNach Osten +
Ist erbaut in1863 +
Ist erwähnt inKiefer (2016) +
Ist genutztSchutzdenkmal +
Ist zitiert inRemling (1844) +
Koordinaten49° 18' 45", 8° 6' 26"Breitengrad: 49.312538888889
Längengrad: 8.1071111111111
+
Liegt inKalmitstraße +