Weinschank

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andere Begriffserklärungen: Bau, Bedbuch, Bede, Bürger, Daub, Egerte, Einspänniger, Einung, Fron, Glockenzehnt, Gült, Haustypologie, Heimatschutzarchitektur, Karte, Klassizismus, Lehen, Leibeigener, Person, Pfalz, Pfründe… weitere Ergebnisse

Weinschank ist eine alte Bezeichnung für das Ausschenken von Wein. Der Begriff wird in der Dorfordnung verwendet.[zit 1][zit 2]

Fundstellen zu Weinschank

Die Anzahl der Einträge in der folgenden Tabelle beträgt: 1

FundstelleHat Zitat SammlungHat AnmerkungHat UebertragungIst ZitatHat SchlagwortIst PDFIst zitiert inHat SchluesselSeiteDieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.Nutzen für AlsterweilerAusstellung
Dorfordnung 1549/ArtikelWeistum
Dorfordnung
Maikammer
Alsterweiler
Regelung zum Weinausschank und zum Angebot von Stallunterkünften für das Vieh. Austecken eines Reifes, wie von alters her.Zum ersten, sollte einer Wein ausschenken wollen und ein Geschäft macht mit Stallungen (dem Unterstellen von Vieh) oder auch anderem als abgabepflichtigem, derselbe soll einen Reif aufstecken und ein ganzes Jahr Wein ausschenken, wie dies von Alters her geschehen war, bei einer Strafe von 1 Pfund Pfennig oder soll den Weinschank einstellen.Erstlichs so einer wolt wein schencken und geschickt mit stallunge auch anderm als leger, derselb sol ein reyfe ußstecken und ein ganz jare wein schenkken wie von alter her beschehen, bey derer eynunge 1 pfundt pfeninge oder sol dem weinschanck obersteen.Wein
Weinschank
Einung
Stallung
Schenk
Reif
Https://alsterweiler.matthiasdreyer.de/w/images/5/50/Dorfordnung maikammer 1549 Doll .pdfArtikel 121549 JL

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

Zitate

  1. Lexer: wîn-schanc stm. (BMZ II2. 81a) weinschank, popina Schm. Fr. 2,431. Gr.w. 1,584. Schaab 322, 2 (1434). sich des weinschanks gebrûchen, wein ausschenken Mone z. 4,308.
  2. Im Pfälzischen Wörterbuch: -schank m.: 'Weinausschank, Ort und Recht des Weinausschankes'. a. 1464: da sol einer gan zu dem meiger, zu suchen geseige 'geeichtes Maß' des winschanks [Grimm Weist. V 698 (HB-Höch)]. a. 1549: Erstlichs so einer wo(e)lt wein schencken ... bey derer eynunge 'Bußgeld' 1 pfundt pfeninge oder sol dem weinschanck obersteen [MHVPf. 83/1985 (LA-Maik)]. a. 1573: mit aller Zugehörungen, freyheit und gerechtigkeit, weidgang, wasserung, haubtrecht, holz, weinschänk und frevell [Lgb. 52 (LA-Diedf)]. — Mhd. wînschanc 'Weinschank' ( Lexer Lexer III 911). — Alanne II 178. — -schankung f.: 'Weinausschank'. a. 1535: Inname von Weynschankung vff den kyrweyhen [ZweibrLSchR]. — -schenke f.: 'Gastwirtschaft mit Weinausschank', -schenk, veralt. [ Ort in der Karte anzeigen LU-Opp].

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Weinschank gehört den Kategorien an: Begriff

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 17.03.2019. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Weinschank. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Weinschank ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 26.05.2019 ↑...Seitenanfang