Wappen

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wappen sind amtliche Zeichen. Gelistet sind hier alle Wappen, die im Zusammenhang mit Alsterweiler stehen.

Wappentypologie

Ortswappen haben eine vielfältige Entstehungsgeschichte. Eine Vielzahl von Ortswappen zeigen die Zugehörigkeit der Gemeinde zu einem bestimmten Ortsadel (z.B. das Stadtwappen von Bad Dürkheim) oder zu einer Herrschaft erkennen. Steht in einem Wappen der Pfälzer Löwe oder die Raute(n), ist der Ort in irgendeiner Art dem Bereich der Kurpfalz zugehörig. Das gleiche gilt beim Speyerer Bischofskreuz, wie es im Wappen von Deidesheim angelegt ist. Weitere Wappen dieser Kategorie sind vom deutschen Reichsadler bzw. dem österreichischen Doppeladler abgeleitet, insbesondere bei ehemals reichsfreien Gemeinden. Diese Arten der Wappenherleitungen hängen in der Regel mit dem jeweiligen Siegelrecht zusammen.

Ortswappen mit einer Heiligenfigur sind schwierig zuzuordnen. Das Wappen kann aus einem Klosterzeichen abgeleitet sein, wie es bei der Gemeinde Edesheim der Fall ist. Es kann aber auch im Kirchenpatron der jeweiligen Pfarrkirche seinen Ursprung haben. Die ersten Ortssiegel waren in der Regel ohnehin die Pfarr- oder Patronatssiegel.

Wappen bestehen in der Regel aus mehreren Teilen. Dies trifft wohl auch auf das Maikammerer Wappen zu. Diese Wappenart ist als Dekanatszeichen zu bestimmen1 und kommt vornehmlich in der Vorderpfalz vor. Maikammer gehörte dem Landdekanat Weyher[1] an. Aus Verkaufs- und Tauschurkunden ist zu entnehmen, daß der Landdekan vor dem 15. Jahrhundert mitsiegelte.

In der Neuzeit (um 1450) blühte der Handel auf. Dies machte eine weitere Ausdifferenzierung der Siegel notwendig. Die Wappen — es sind ja nichts anderes als die Abbilder der Siegel — sind in den einzelnen Orten und Dekanaten in der Symbolik gleich, in der Gestaltung jedoch verschieden; dies zeigt der Vergleich der Zeichen im Landdekanat Weyher: Maikammer (1), Roschbach (2), Venningen (3).

Typologie Maikammer

Für Maikammer darf angenommen werden, daß es sich wohl um ein Maßzeichen handelt (auch Gemeindezeichen, meist jedoch einfach „das Zeichen"2 genannt). Es dürfte die damals gültigen Maßeinheiten symbolisieren. Das Lot = ca. 12 cm, den Fuß = ca. 30 cm, die Elle = ca. 60 cm. In Maikammer wird das ,Maßzeichen' im Jahre 1603 in einem das Eichamt betreffenden Gesuch des ersten Dorfmeisters Peter Hertel erwähnt 3.

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Rödel, Volker (1988), ‹Palatia Sacra. Teil 1 Bistum Speyer›, (Band 4 Landdekanat Weyher, Teil 1, Band 4; Mainz: Gesellschaft für Mittelrheinische Kirchengeschichte) Seiten. (CMS 96), Seite 115ff.

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Wappen gehört den Kategorien an: Wappen

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 29.09.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Wappen. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Wappen ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 19.11.2018 ↑...Seitenanfang

Referenzierungen

  1. ^ Ziegler (1970)/Wappen1 
  2. ^  

    Katholische Kirche Maikammer Urban Ziegler (1970), ´100-Jahr-Feier des katholischen Kirchenchors Maikammer´. In: Katholische Kirche Maikammer (Hg.) ,

    Maikammer, Band 1 Heft ( ), Seiten: 90. Schlüssel: Ziegler (1970). Zitat: Ein. Keine Übertragung vorhanden. Keine Anmerkung vorhanden. Schlagwort: Katholische Kirche;Maikammer;Alsterweiler;Wappen;Geschichte · +sep;
    Quelle: 100 Jahre Kirchenchor Maikammer. Datum: 1970. Stufe: 6. Sammlung: Festschrift
    Link: Kein Link
    PDF: Kein PDF
    WIKI: Festschrift.

  3. ^ Ziegler (1970)/Wappen15 

Fakten zu „Wappen
Referenzierung
„Referenzierung (Citation reference)“ ist ein Spezialattribut das Referenzierungen speichert. Es wird von der Erweiterung Semantic Cite bereitgestellt.
Ziegler (1970)/Wappen1 +, Ziegler (1970) + und Ziegler (1970)/Wappen15 +