StA Wt R-US 1537 November 20

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urkunde StA Wt R-US 1537 November 20

Gebiet: Niederhochstadt
Zeitraum: 1537 November 20
Grad: Grad ungeprüft
Kategorie:

Person.jpg

PDF Lizenz /nicht verfügbar
Merkmal Eintrag
Nummer StA Wt R-US 1537 November 20
Archiv Staatsarchiv Wertheim
Bestand Fehlt
Best.Verz. Fehlt
Titel Viax von Oberstein verschreibt sein Lehen Niederhochstadt an Conrad Deck zu Germersheim für 100 Gulden
Inhalt Lehensbrief Niederhochstadt
Umfang 1 Seite
Aussteller Viax von Oberstein
Ausstellungsort Fehlt
Empfänger Conrad Deck
Datum 1537 November 20
Regest ja
Text-Original ja
Text-Übertragung ja
Weitere Personen Friedrich zu Löwenstein · Friedrich zu Scharfeneck · Conrad Deck · Fehlt
Erwähnung in ohne
CMS 731
Zitat Conrad Deck Einwohner zu Germersheim 100 Gulden
Schlagwort

Verschreibung · Lehen · Niederhochstadt · Lehensbrief

Sammlung

Urkunde

Die Vorlage hat ausgefüllt: /2018-03-10

Die Urkunde trägt den Titel: Viax von Oberstein verschreibt sein Lehen Niederhochstadt an Conrad Deck zu Germersheim für 100 Gulden.[1]

Regest

"Viax von Oberstein verspricht dem Grafen Friedrich zu Löwenstein, Herrn zu Scharfeneck (Scharpfeneck), nachdem er mit dessen Zustimmung sein Lehen zu Niederhochstadt (Niederhohenstatt) an Konrad Deck (Deckenn), Einwohner zu Germersheim (Germershen) verpfändet hat, innerhalb 4 Jahren dasselbe wieder einzulösen"[2].

Übertragung

StA Wt (Wertheim) R-US 1537 Nov 20 [r] Matthias C.S. Dreyer / Johannes Weingart /16. November 2016

Ich Viax von Obernstein bekenn nachdem der wolgebornn herre her Friderich grave zu Lowennstein unnd herr zu Scharpffneck etc. mein gnediger herr uff mein unnderthens und bittlich ansuchen mir gnedigklich vergonnt und zugelassen hatt seiner gnaden aigenthumb und mein lehen zu Niderhohenstatt (wie ich das von seinen gnaden vermög des lehenbrieffs empfangen) gegen Conrat Deckenn innwonern zu Germershen umb hundertt guldin hauptguts und funff guldin jerlichs zins unnd gellts zuverseijen unnd zu unnderpfand zuverschreiben. Das ich demnach seinen gnaden zugesagtt unnd versprochen hab thue das auch wissentlich mit unnd inn craft diß brieffs das ich sollich unnderpfannd inn vier jarn die nechstkommende gegen vermeltem Conratt Decken oder seinen erbenn von gerurtem haupttgutt unnd gulltt samptt allen costen daruff ganngen wider ablosenn ledigen unnd frey machen wolle one widerred. Wo ich oder meine erben das nitt thätten und daran seumig wurden so soll sein gnad oder deren erbenn gut fueg macht unnd erlauptt recht haben die gultlt abzulösen unnd das underpfannd unnd lehen zu irn gnaden hannden zenemen darmit zehanndlen thuen und lassen alls mit anndern irn gnaden aigen guetern one irrung und intrag menigklichs so lanng unnd umb biß sein gnad unb sollich gellt widerumb bezallt ist. Alß dann soll unns diser revers und brieff wider herus gegeben werden. Unnd des zu warem urkundtt so hab ich mein aigen angebornn innsigel offennlich hieran gehenngt. Der geben ist uff zinstag nach Othmari von Christi geburtt gezalt funnfzehenhundertt unnd im sibenunnddreyßigsten jaure.

Datum der Urkunde: 1537 November 20 / Übertragung Matthias C.S. Dreyer und Johannes Weingart

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Matzinger: Einige eigensinnige Schreibweisen: "unnd", "gut fueg macht und erlauppt recht haben".
  2. Quelle: Landesarchiv BW, Internetseite /abgerufen am 16. November 2016

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

StA Wt R-US 1537 November 20 gehört den Kategorien an: Urkunde

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 10.03.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: StA Wt R-US 1537 November 20. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/StA Wt R-US 1537 November 20 ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 17.07.2018 ↑...Seitenanfang