Oäd

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oäd ist die Grenzfurche am Rande eines Wingerts1.

Referenzierungen

  1. ^  Kein Titel angegeben.
    Kein Schlüssel angegeben.
    Keine Seite angegeben.
    Kein Zitat angegeben.
    Eine Übertragung fehlt.
    Anmerkung: Ort n., m. (f.): a. α. 'der Raum an der Längsseite eines Weinbergs von der Grenzfurche bis zur ersten Weinstockreihe', nur Gen. n., Oʳt (ʳd, Äd, ōʳd) [NW-Deidh Forst Haardt Meckh Mußb Wachh LA-Edk Frankw Land Maik Mörzh Rhodt Roschb Wollmh BZ-Albw, Heeger Südostpf. 14 PfId. 103 Wilde 199], (ǫʳd) [FR-Maxd NW-Friedh Bertram § 102]; vgl. PfWB Vor- 1, PfWB Nachort; 's O. mache 'den Randstreifen bearbeiten, Grenzfurchen ausheben' a. 1581: ein Weinberg stößt mit dem obernorth uff den gutther Weg [GGA n. 450 (LA-Godrst)]. — β. 'Randzeile im Weinberg', die Ohrt [Wilde 199]. —
    Schlagwort: Ein Schlagwort fehlt.
    Quelle: Pfälzisches Wörterbuch/(woerterbuchnetz.de)
    Datum: {{{datum}}}
    Die Einstufung fehlt noch.
    Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
    LINK: Oäd
    Eine PDF-Angabe fehlt.
    WIKI: Weinberg