Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl (Speyer)

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kloster wurde im frühen 13. Jahrhundert gegründet. "Das Kloster St. Magdalena (Reuerinnen) hatte ein Haus in der Niedergasse (Maikammer) (schon 1619) bis zur französischen Revolution."[1]. Zu dem Kloster liegt eine umfassende Bearbeitung der Urkunden, Zinsbücher, der Chronik und des Nekrologs vor.

Die Reuerinnen oder auch Magdalenerinnen, sind Schwestern im Orden der heiligen Maria Magdalena zur Buße (Ordo Sanctae Mariae Magdalenae de poenitentia) mit dem Ordenskürzel: OSMM. Sie gehören der katholischen Ordensgemeinschaft an.

Der Orden entstand im Zeitraum um das Jahr 1232[2], gegründet durch eine Schenkung des Speyerer Bürgers Walter Bart. Diesem Datum gingen einige ältere Papsturkunden voraus. Sie lassen eine Gründung andernorts vermuten, die aber urkundlich nicht zu belegen ist[3]. Im Jahr 1304 wurde das Kloster dem Dominikanerorden unterstellt[4].

Personennamen

Die Angaben beziehen sich auf die Zusammenstellungen von Armgart[5] aus dem Jahre 1997.

Eintragungen Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer,[6]
[7]. Gebiet: Orte Maikammer und Alsterweiler
Zeitraum: aus den Jahren 1502 bis 1660
Grad: vollständig

Nr. Vornamen Nachname Jahresangabe Jahresangabe Quelle Quelle Anmerkungen Ortsbezug Weitere Hinweise
1 Thomae Albrecht 1502 ./. IIC: 281,14 ./. ./. Besitz in Maikammer Kinder des...
2 Steffan Becker 1572 1589 IIB: 180,17 (Anm.) II B:192,14 Stepfan, Hofman Besitz in Maikammer In Teil IIB, Seite 180 Zeilen 03ff. (Anm. 113c)) geht es um einen Besitz in Neustadt, Steffan Becker wird als Übernehmender genannt.
3 Hans Adam Bork 1660 ./. IIC: 281,9f Besitz in Maikammer
4 Wendel Erhard 1567 1572 IIB: 201,10 Besitz in Maikammer
5 Martin Feifel (Feiffel, Fyffel 1567 1575 IIB: 186,3 ./. ./. Besitz in Maikammer
6 Hans Groß 1567 1572 IIB: 201,10 ./. Besitz in Maikammer
7 Hans Gultingen, von 1504 ./. I: 490,10 IIC: 281,23f auch Hans von Gültlingen Besitz in Maikammer
8 Hans Hartmann 1660 ./. IIC: 281,4f ./. ./. Besitz in Maikammer
9 Hans Heilmann 1572 ./. IIC: 282,3-5; 282,24 (Anmerkung) ./. ./. Besitz in Maikammer
10 Hans Hertel 1502 ./. IIC: 281,14 ./. ./. Besitz in Maikammer
11 Clauß Hofmann 1502 I: 482,4 IIC: 281,8 ./. ./. Besitz in Maikammer
12 Peter Kircher (Kirchen, Kirchern) 1589 1594 IIB: 193,3 ./. ./. Besitz in Maikammer
13 Caspar Klein 1660 ./. IIC: 281,9 ./. ./. Besitz in Maikammer
14 Philips Klein 1660 ./. IIC: 281,4 ./. ./. Besitz in Maikammer
15 Herman Kusel 1572 ./. IIC: 282,6 ./. ./. Besitz in Maikammer
16 N.N. Mattern (Matern, Martern, Matera, Maternn) 1504 1504 I: 490,13 IIC: 281,24f ./. Besitz Maikammer
17 Cyriakus Müller 1595 April 12 ./. IIB: 216,29 ./. ./. Besitz in Maikammer
18 Stefan Müller 1572 ./. IIC: 282,3; 282,5 ./. ./. Besitz in Maikammer
19 Hans Obendruff 1602 Mai 12 ./. IIB: 216,23f ./. Schultheiß Maikammer Besitz in Maikammer und Verkauf von Haus in der Eyergasse.
20 Heinrich Partinger 1660 ./. IIC: 281,10 ./. ./. Besitz in Maikammer
21 Martin Pfeiffer 1553 1567 I: 554,18 Erw. I: 555,01 Hofmann Besitz in Maikammer
22 Wendel Schardt 1568 ./. IIB: 201,10 ./. Irrtümlich statt: Hans Groß? Besitz in Maikammer
23 N.N. Schlegel 1504 ./. I: 490,11 IIC: 281,24 aus Neustadt an der Weinstraße (Nuwestadt) Besitz in Maikammer
24 Hans Schremb 1572 ./. IIC: 282,3 ./. ./. Besitz in Maikammer
25 Hans Johannes Schwarz 1577 1589 IIB: 193,8 ./. von einer Fahrt hinter des Klosters Hof Besitz in Maikammer
26 Niclas Nikolaus Schwarz 1660 IIC: 281,8f ./. ./. Besitz in Maikammer
27 Werner Sewich 1502 IIC: 281,13f ./. ./.  Besitz in Maikammer
28 Hans Stern 1572 IIC: 282,5 ./. ./. Besitz in Maikammer
29 Hans Sturm 1576 1595 IIB: 186,4 ./. ./. Besitz in Maikammer
30 Hans Theobaldt 1660 ./. IIC: 281,9 ./. Weingartner Besitz in Maikammer Könnte auch Theobaldt, Hans sein.
31 Jost Urban 1595 ./. IIB: 216,30 ./. ./. Besitz in Maikammer Vormünder von Jost Urbans erben...
32 Peter Weingartner 1660 ./. IIC: 281,4 ./. ./. Besitz in Maikammer
33 Conradt Weit(t)leich 1502 ./. I: 481,23 IIC: 281,3 ./. Besitz in Maikammer ./.
34 Hans Fried 1572 ./. IIB: 186,8ff. ./. ./. Besitz in Maikammer/ggf. nur als Schaffner tätig. Verweis auf einen Hofmann sowie auf ein Grundstück, das verbaut worden ist.[8]

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. Geschichte von Maikammer-Alsterweiler, Seite 110
  2. Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer, Seite XIII
  3. Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer, Seite XV
  4. Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer, Seite XIV
  5. Armgart, Martin, Stiftung, zur Förderung der pfälzischen Geschichtsforschung (ed.) (1997), Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer, Reihe A Pfälzische Geschichtsquellen, Band 1 (Teil 1 und Teil 2); 685. (CMS 510).
  6. Armgart, Martin, Stiftung, zur Förderung der pfälzischen Geschichtsforschung (ed.) (1997), Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl vor Speyer, Reihe A Pfälzische Geschichtsquellen, Band 1 (Teil 1 und Teil 2); 685. (CMS 510), Register. Dort Zusammenstellung aller Namen, die im Zusammenhang mit Maikammer erwähnt werden. Keine sparaten Einträge für Alsterweiler.
  7. Ein eigenständiges Hofgut für Alsterweiler kann nicht angenommen werden. Vielmehr stimmt wohl der Hinweis von Leonhardt (1928): Niedergasse.
  8. Möglicherweise der erste Hinweis auf das Hofgut in der Niedergasse. Erbauungszeit wäre dann das Jahr (vor) 1572. Denn der Brief könnte sich auch ausschließlich auf die Erweiterung "noch ein stuck" beziehen.

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl (Speyer) gehört den Kategorien an: Kloster

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 29.10.2017. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl (Speyer). Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl (Speyer) ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 21.09.2018 ↑...Seitenanfang