Kloster Eußerthal

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andere Klöster: Kloster Eußerthal, Kloster Heilsbruck, Kloster Koenigsbruck, Kloster Sankt Lambrecht, Kloster Sankt Maria Magdalena überm Hasenpfuhl (Speyer), Limburg


Reste des Zisterzienserklosters Eußerthal

Kloster Eußerthal war ein Kloster in der Gemeinde Eußerthal. Das Kloster wurde im Jahr 1148 von Ritter Stephan von Mörlheim gegründet.[lit 1] Das Kloster ist eine Niederlassung der Zisterzienser im damaligen äußersten Tal, dem Uterne vallis[1]. Es handelt sich um ein Tochterkloster der Zisterzienserabtei Villers-Bettnach in Lothringen. Die Primärabtei ist Kloster Morimond in Frankreich, Region Champagne-Ardennes.[web 1][beg 1]

Kloster Eußerthal: 49° 14' 30", 7° 58' 13"
Die Karte wird geladen …


Die reichen Schenkungen für das Kloster wurden 1186 von Kaiser Friedrich Barbarossa bestätigt, der das Kloster in seinen Schutz nahm. In seinem Nahbereich erhielt das Kloster 1189 Güter aus staufischem Lehensbesitz, was mit der Hinwendung zum Trifels als Reichsburg verbunden war. So bildete das Kloster Eußerthal ein wesentliches Element der Infrastruktur des Trifels. Es hatte die geistliche Hut über die Reichsinsignien inne. Dieser Aufgabe wurde dieselbe Bedeutung beigemessen wie der weltlichen Bewachung. [2] Über den Nahbereich hinaus konnte schon im 12. Jahrhundert beginnend der Besitz beachtlich vermehrt werden, auch im Bereich um Alsterweiler und Maikammer.[3] So war Winzingen bei Neustadt an der Weinstraße ein Besitzschwerpunkt[4]. Hier und an der Haardt bei Neustadt an der Weinstraße konnte das Kloster aufgrund eines Privilegs des Pfalzgrafen Ludwig von 1265 Liegenschaften erwerben und nahm 1269 erstmals eine Schenkung in Empfang[5].

Alsterweiler

Urkunden:
In einer Urkunde aus dem Jahr 1318 bzw. 1344/1346 wird der Begriff an dem slosse erwähnt [urk 1]. Es soll sich dabei um die Kredenburg in Alsterweiler handeln.

Des weiteren wird in einer Urkunde aus dem Jahre 1379 eine Zinsverschreibung zugunsten des Stifts St. German und Moritz (Speyer) erwähnt, die auf Gütern des Eußerthaler Klosters in Maikammer liegen.

Im Jahre 1759/1760 fand die Renovation einer Erbbestandsgült an das Kloster Eußerthal in der Gemeinde Maikammer-Alsterweiler statt[6].

Fundstellen zu Kloster Eußerthal

FundstelleHat Zitat SammlungHat AnmerkungHat UebertragungIst ZitatHat SchlagwortIst PDFIst zitiert inHat SchluesselSeite
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
Nutzen für AlsterweilerAusstellung
Geschichte von Maikammer=Alsterweiler/Alsterweiler/101bis125Alsterweiler
Eußerthal
Propstei
Kloster Eußerthal
b) ein Eußerthaler Propstei-Erbbestands-Weingut Quelle 7); es wurde im Jahre 1580 an Thomas Boscher gegen 4 Ohm schönen Wein im Erbbestand verliehen. 1759 weigerten sich die Erbbeständer weiter Erbgült zu entrichten, es sollten wegen schlechten Ertrages 2 Ohm eingezogen werden; es wurden aber bei der Renovation 1759 die 4 Ohm belassen.Alsterweiler
Eußerthal
Propstei-Erbbestands-Weingut
Hofgut
Erbbestand
Erbgült
Renovation
Thomas Boscher
Kloster Eußerthal
Leonhardt (1928)/Seite111/311161580 JL
Gemeindearchiv Maikammer-Alsterweiler/U 103/1580Thomas Boos
Erbbestand
Maikammer
Kloster Eußerthal
1580 März 29 - Haus des Klosters Eußerthal in Maikammer als Erbbestand an Thomas BoosKloster Eußerthal
Maikammer
Erbbestand
Thomas Boos
Nr. 2629 März 1580 JL

Weblinks

  1. [de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Villers-Bettnach Mutterkloster von Eußerthal]

Literatur

  1. Eußerthal [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=listKeywordProcess&id=87 Bibliographie Alsterweiler]

Einzelnachweise

  1. Eußerthal, Ortsgemeinde (Hg.) (1998): 850 Jahre Zisterzienserkloster Eusserthal.Speyer: Progressdruck GmbH
  2. Rödel, V. (1988) Palatia Sacra. Teil 1 Bistum Speyer, Band 4 Landdekanat Weyher Mainz, Selbstverlag der Gesellschaft für Mittelrheinische Kirchengeschichte, Seite 43 [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=resourceView&id=96 Bibliographie Alsterweiler]
  3. zur Besitzgeschichte des Klosters vgl. Scherer, W. W. (1983) Untersuchungen zur Personen- und Besitzgeschichte des Zisterzienserklosters Eußerthal Speyer, Pilger-Druckerei GmbH. [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=resourceView&id=116 Bibliographie Alsterweiler]
  4. Rödel, V. (1988) Palatia Sacra. Teil 1 Bistum Speyer, Band 4 Landdekanat Weyher Mainz, Selbstverlag der Gesellschaft für Mittelrheinische Kirchengeschichte, Seite 43f. [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=resourceView&id=96 Bibliographie Alsterweiler]
  5. DEBUS, Eußerthal, S. 46
  6. LA Sp Gemeindearchiv Maikammer U 103 Seite 9

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

  1. Die Richter des Speyerer Offizialatsgerichts (iudices curie Spirensis) bestätigen...LA Sp X 55 Nr.1022 fol.849

Begriffe

  1. Anmerkung Matzinger: zur Struktur der Primär- und Töchterklöster siehe: [de.wikipedia.org/wiki/Primarabtei abgerufen am 23. Januar 2013]

Kategorien

Kloster Eußerthal gehört den Kategorien an: Kloster

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 24.11.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Kloster Eußerthal. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Kloster Eußerthal ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 16.12.2018 ↑...Seitenanfang