Katasterplan 1823

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katasterplan 1823 zeigt die Flurstücke und Flurbezeichnungen zur Zeit der Erstaufnahme durch die bayerische Vermessungs- und Katasterverwaltung aus den Jahren 1821 und 1822 bis 1823. Die vorlaufenden Arbeiten begannen wohl sofort nach der Eingliederung der Pfalz nach Bayern, also um das Jahr 1816. Die Karte zeigt die Ausdehnung des Waldbezirkes. Der Plan ist Bestandteil der Teilung der Haingeraide. Er wurde von der königlichen Administration gefertigt für den Notar Stempel in Edenkoben.

Katasterplan Teilung der Haingeraide 1823


Der vollständige Text lautet: Plan
Über die Theilung der
5te HainGeraideWaldung
unter die Gemeinden
Didesfeld, Mykammer, Kirrweiler
und
St. Martin

Vermeßen durch Hofmann und Cerf
Vertheilt und Gezeichnet
von
Ph. Schaefer

No 1293 kopiert für Stempel und registrirt in Edenkoben
Am fünften August 1823 vol: 7 fo. 92 ro C f.
Empfangen

  • 1) für XXX zu XXX 1-38-
  • 2) für Registrirgeb: 1-28-
  • 2-6-
  • 3) für Zehntel -12-3

Summe 3-46-3
Zusammen zwei Gulden achtzehn Kreuzer
Drey Pfenning
Königl. Rentamt
XXX angestellter



In dieser Zeit entstand die Anekdote zum Geometer und Waldmesser.

Alle Karten hier: Karten