Dies ist ein gekennzeichneter Beitrag für Personen in der GND.

Hermann Esch

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Esch (*19.10.1879 in Mannheim, †10.01.1956 in Heppenschwand[anm 1]) studierte an den Technischen Hochschulen in Karlsruhe und München. Er ließ sich zusammen mit Arno Anke (geb. 30.07.1879 in Chemnitz, gest. 18.08.1968 in Mannheim) um 1906 als freier Architekt in Mannheim nieder. Neben der Gartenstadt und verschiedenen Einzelwohnhäusern in Mannheim gehört die protestantische Johanneskirche (Maikammer) im Stil der Heimatschutzarchitektur zum architektonischen Erbe der beiden Architekten. Hermann Esch hat auch als Grafiker gearbeitet und war Sammler von Dokumenten und Bildern zur Mannheimer Stadtgeschichte. Hermann Esch war Mitglied im Deutschen Werkbund. Er engagierte sich zudem im Mannheimer Altertumsverein[web 1].

Weblinks

  1. Alle Angaben unter: MARCHIVUM (ehemals Stadtarchiv Mannheim) https://www.marchivum.de/de/strassennamen/hermann-esch-weg

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

  1. heute Ortsteil von 79862 Höchenschwand im Schwarzwald

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Hermann Esch gehört den Kategorien an: GND, Ingenieur

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 18.11.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Hermann Esch. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Hermann Esch ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 16.09.2019 ↑...Seitenanfang

Person GND.png = Hermann Esch wurde am Mon, 16 Sep 2019 00:10:24 +0000 in dieser Version in die Liste der GND-Artikel aufgenommen.11656878X


… weitere Daten zur Seite „Hermann Esch