Hauptstraße Nr.8

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptstraße Nr.8Hauptstraße Nr.8/mobile
Hauptstraße Nr.8

Liegt in: Hauptstraße
Anwesen davor: Hauptstraße Nr.6
Anwesen danach: Hauptstraße Nr.10

Haus / hier zum Katasterplan: 1839 1821
Gebiet:
Erbauung: 1751
Baustil: Barock
Geo: 49° 18' 31", 8° 7' 20"

Impressionen Hauptstraße Nr.8

Die Karte wird geladen …

Kein Vollbild vorhanden
Merkmal Eintrag
Erbauer
Besitzer
Anderer Name Löwenwirt
Inschriften
Siglen
Bauwerksart Wohnaus
Eigentümer
Eigentümer (ehemalig) Michael Hauck
Ersterwähnung
Erwähnungen (Datum)
Erwähnungen (Belege)
Geschosse 2
Höhe
Breite
Liegt in Hauptstraße
Material Sandstein
Dachart Satteldach
Ausrichtung traufständig
Denkmalliste Nr. 00
Nutzungen Wohnhaus
Nutzungen ehemalig
Kataster Nr.
Kataster Nr. ehemalig
Hausnummer
Immer zweistellig eingeben/01 etc.
08
Hausnummer mit Angabe der Zeit 08 (1988) · 424 (1901)
Anschrift 2018 Hauptstraße Nr.8

Die Vorlage hat ausgefüllt: /2018-09-02

Hauptstraße Nr.8 ist ein repräsentatives Wohnhaus aus der Epoche des Barock. Es erstreckt sich über eine Länge von gut 12 Metern entlang der Hauptstraße. Das Gebäude ist in sieben Fensterachsen gegliedert. Die Hofeinfahrt ist mit zwei Fensterachsen überbaut (nach 1839). Das Anwesen wurde etwa um die Jahre 1830/40 um den Teil des Obergeschoßes erweitert, der über der Hofeinfahrt sitzt. Dies ist an der Fassade zu erahnen, insbesondere aber auf der Rückseite (Innenseite) deutlich zu erkennen[anm 1]. Die ursprüngliche Toreinfahrt war auf der Grundstücksseite zum Haus Hauptstraße Nr.10 nur mit einer sogenannten Mure de cloture versehen (ebenfalls im Katasterplan erkennbar). Sie hatte allein den Zweck, das Anwesen zum Nachbarn hin abzugrenzen, also den Blick zu versperren. Im Zuge des Überbaus des Anwesens wurde festgestellt, daß diese "einfache Mauer" nicht den statischen Belastungen des neuen Geschoßes gewachsen war. Deshalb wurde die Mauer, zum Nachbargrundstück hin um 7 Centimeter auf einer Länge von 11 Metern verstärkt. Daraus, und aus der Tatsache, daß nunmehr mit dem Überbau die Fenster des Nachbars "dunkel" blieben, entstand der legendäre Fensterstreit (Alsterweiler)/Hauptstraße Nr.10-Hauptstraße Nr.8.

Der Schlußstein über dem Bogen weist die Jahreszahl 1751 als Erbauungsjahr aus, dürfte aber selbst erst im Jahre 1830/40 mit dem Torbogen entstanden sein.

Im überdachten Eingangsbereich führt eine hölzerne Eingangstür (vielleicht noch aus der Zeit des Anwesens) in einen weitläufigen Keller. Auf der Rückseite des Wohnhauses führt eine barocke Treppenanlage in das Anwesen.

Nach Norden schließen sich an das Wohngebäude umfangreiche Nebengebäude an. Wie in der typischen Siedlungsstruktur für den Ort Alsterweiler angelegt, schließen sich an die Baulichkeiten umfangreiche Ländereien (Weingärten) an.

Das Grundstück auf der gegenüberliegenden Straßenseite (heute Parkplatz) gehörte als Garten zu dem Anwesen Haupstraße Nr.8.

In diesem Haus befand sich einst die Gaststätte "Zum Löwen". Betrieben wurde die Gaststätte u.a. vom sog. Löwenwirt Michael Hauck (1799). Im Jahre 2017 erfolgte eine umfassende Sanierung der Fassade. Sie wurde in eine ortstypische Ansicht zurückversetzt.

Eigentümer

Lade …

Bauwerk
Dieses Bauwerk liegt in Hauptstraße und ist ein Haus.
Anzahl der Bauwerke auf alsterweiler.net
Die Gesamtzahl der Bauten, die mit Alsterweiler zu tun haben, beträgt: 29 Gebäude. Die Gesamtzahl der Gebäude auf Alsterweiler beträgt: 31 Gebäude.
Bauwerke in Alsterweiler in alphabetischer Reihenfolge
Alle Bauwerke in alphabetischer Reihenfolge
Lade …
Alle Bauwerke
Alsterweiler Hofgut (Allerheiligenstift Speyer), Alsterweiler Hofgut (Kloster St. Klara Speyer), Alsterweiler Hofgut (Stift St. German und Moritz Speyer), Alsterweilerer Mühlweg, Am Tälchen, Bergstraße, Bildstock Humm, Bildstock I Kreuzweg, Bildstock II Kreuzweg, Bildstock III Kreuzweg, Bildstock IV Kreuzweg, Bildstock Kühn, Bildstock Müller (1833), Bildstock Schädler, Bildstock Tretter, Bildstock V Kreuzweg, Burg Schönecken, Burg Wildenstein, Deckelgass, Erinnerungskreuz Alsterweiler, Friedhofstraße, Friedhofstraße Nr.101, Frühmeßgut (Maikammer), Gedenkstein Allmaras, Gedenkstein Kapellenberg, Gemein Gaß, Glockenstein, Grabmal Catty (1817), Grabmal Dincker (1788), Grabmal Kinsky, Grabmal Koch (Bernstein), Grabmal Oberstein, Grenzstein 217, Hartmannstraße, Hartmannstraße Nr.61, Hartmannstraße Nr.88, Hauptstraße, Hauptstraße Eichbrunnen, Hauptstraße Nr.1, Hauptstraße Nr.10, Hauptstraße Nr.12, Hauptstraße Nr.21, Hauptstraße Nr.25, Hauptstraße Nr.3, Hauptstraße Nr.32, Hauptstraße Nr.40, Hauptstraße Nr.41, Hauptstraße Nr.5, Hauptstraße Nr.6, Hauptstraße Nr.62, Hauptstraße Nr.7, Hauptstraße Nr.8, Kalmitstraße, Kredenburg, Kropsburg, Kästenburg, Madenburg, Maikammer Hofgut (Kloster St. Maria Magdalena Speyer), Mühlgass, Mühlstraße, Mühlstraße Nr.22, Mühlstraße Nr.42, Pfad, Schulgasse, Schulgasse Laufbrunnen, Schutzkapelle Alsterweiler, Turmstraße, Turmstraße Nr.6, Unterstellplatz Eichelberg (1), Weinberghaus (Alsterweiler Tälchen), Weinberghaus (oberhalb Schützenhaus), Weinberghaus Eichelberg (1824), Weinberghaus Eichelberg (1830), Weinberghaus Eichelberg (1835), Weinberghaus Eichelberg (Nord), Weinberghaus Eichelberg (modern), Weinberghaus Eichelberg (ohne Datum), Weinspange, Wetterkreuz am Wetterkreuz-Berg, Ziegelhütte

</small>

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

  1. Siehe dazu den Katasterplan von 1839 für Alsterweiler, dort ist noch eine Einfahrt freigehalten

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Hauptstraße Nr.8 gehört den Kategorien an: Wohnhaus, Häuserbuch (Alsterweiler)

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 02.09.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Hauptstraße Nr.8. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Hauptstraße Nr.8 ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 23.09.2018 ↑...Seitenanfang