Dies ist ein gekennzeichneter Beitrag für ein Objekt in Kultur.Landschaft.Digital (KuLaDig).

Hauptstraße Nr.26

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siehe auch: Hartmannstraße Nr.61, Hartmannstraße Nr.80, Hartmannstraße Nr.88, Hauptstraße Nr.1, Hauptstraße Nr.10, Hauptstraße Nr.12, Hauptstraße Nr.21… weitere Ergebnisse
Hauptstraße Nr.26
Liegt in: Hauptstraße

Anwesen davor: Hauptstraße Nr.24
Anwesen danach:Hauptstraße Nr.28
Haus / hier zum Katasterplan: 1839 1821
Gebiet:
Erbauung: Unbekannt
Baustil:
Geo: 49° 18' 31.54" N, 8° 7' 14.56" E

3 Bildeindrücke Hauptstraße Nr.26

Die Karte wird geladen …

Kein Vollbild vorhanden
Merkmal Eintrag
Erbauer
Besitzer
Anderer Name
Inschriften
Sigle Fehlt
Bauwerksart Haus
Eigentümer
Eigentümer (ehemalig)
Ersterwähnung
Erwähnungen (Datum)
Erwähnungen (Belege)
Geschosse 1
Höhe
Breite
Liegt in Hauptstraße
Material Sandstein
Dachart Ziegel
Ausrichtung Traufständig
Denkmalliste Nr. 00
Nutzungen Wohnhaus
Nutzungen ehemalig
Kataster Nr.
Kataster Nr. ehemalig
Hausnummer Immer zweistellig eingeben/01 etc. 26
Zu Dorf Nummer mit Angabe der Zeit Immer mehrstellig eingeben/001 etc. Fehlt
Hausnummer mit Angabe der Zeit Fehlt
Anschrift 2021 Hauptstraße Nr.26
Die Vorlage hat ausgefüllt: Matthias Clemens Sigmund Dreyer / 2021-11-13


Hauptstraße Nr.26 ist kein Haus mehr. Das Grundstück wurde mit Hauptstraße Nr.28 vereinigt. Das Gebäude wurde abgerissen. Lediglich einige Baureste sind noch zu sehen. Dazu zählt auch die Spolie, die in der Außenwand, neben dem Torbogen eingelassen ist. Der Torbogen ist ein Renaissance-Bauwerk, das mit der Inschrift 1639 bezeichnet ist. Der Bogen ist mehrfach profiliert und steht auf Polsterfüßen. Die Spolie ist ein Volutenstein (Ofenstein), der mit Trauben und Blättern verziert ist. Er zeigt das Jahr 1774 und die Inschrift ISAS.

Nach dem alten Katasterzuschnitt aus dem Jahre 1839 stand das heutige Weingut auf zwei Grundstücken, was an den zwei Torbögen noch heute gut zu erkennen ist.

Der Ofenstein zeigt die Initialen ISAS und die Jahreszahl 1774 (die 4 ist leicht beschädigt). Die Initialen verweisen auf den Namen Joseph Saum, seine Ehefrau Anna Saum, geborene Koch (Heirat 1. Oktober 1754). Die Familie ist im Ortsfamilienbuch von Maikammer-Alsterweiler eingetragen. Der Küfer Joseph Saum (1699-1784) heiratete in erster Ehe eine Anna Christina Schwarz und vermählte sich dann mit Anna Apollonia Koch (1711-1785). Es wurden zwei Kinder geboren, die Spuren der Familie verloren sich dann aber. Der Stein zeigt nicht die typischen Küferwerkzeuge, sondern eine Weinrebe mit zwei rotgefaßten Traubenrispen. Sie sind mit Ranken an zwei außen liegenden, volutenartigen Verzierungen befestigt.

Das Anwesen war Teil eines architektonischen Rundgangs anlässlich der Brunnenkerwe ONLINE 2021 (20. Juni 2021). Unter dem Titel „Alsterweiler und seine Baukultur“ veranstaltete die Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Kammergruppe 10 vier Streifzüge durch den Ort. Kooperationspartner waren der Club Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler) und das Projekt Kultur.Landschaft.Digital. Rheinland-Pfalz sowie die Gemeinde Maikammer. Der Architekt Joachim Becker und der Stadtplaner Matthias C.S. Dreyer beschreiben das Anwesen im Streifzug II.

Kuladig symbol.png = Hauptstraße Nr.26 wurde am Sat, 27 Nov 2021 12:56:15 +0000 in [[Spezial:Permanenter Link/{{{2}}}|dieser Version]] in die Liste der Kuladig-Artikel aufgenommen.https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-335785

Bauwerk
Dieses Bauwerk liegt in Hauptstraße und ist ein Haus.
Anzahl der Bauwerke auf alsterweiler.net
Die Gesamtzahl der Bauten, die mit Alsterweiler zu tun haben, beträgt: 43 Gebäude. Die Gesamtzahl der Gebäude auf Alsterweiler beträgt: 45 Gebäude.
Bauwerke in Alsterweiler in alphabetischer Reihenfolge
Alle Bauwerke in alphabetischer Reihenfolge
Alle Bauwerke
Grenzstein 102, Grenzstein 93, Alsterweiler Hofgut (Allerheiligenstift Speyer), Alsterweiler Hofgut (Kloster St. Klara Speyer), Alsterweiler Hofgut (Stift St. German und Moritz Speyer), Am Tälchen, Bergstraße, Bildstock Humm, Bildstock I Kreuzweg, Bildstock II Kreuzweg, Bildstock III Kreuzweg, Bildstock IV Kreuzweg, Bildstock Kühn, Bildstock Müller (1833), Bildstock Müller (1870), Bildstock Schädler, Bildstock Tretter, Bildstock V Kreuzweg, Burg, Burg Schönecken, Burg Wildenstein, Deckelgass, Erinnerungskreuz Alsterweiler, Friedhofstraße, Friedhofstraße Nr.101, Frühmeßgut (Maikammer), Gedenkstein Allmaras, Gedenkstein Kapellenberg, Gemein Gaß, Glockenstein, Grabmal Catty (1817), Grabmal Dincker (1788), Grabmal Kinsky, Grabmal Koch (Bernstein), Grabmal Oberstein, Grenzstein 103, Grenzstein 107, Grenzstein 108, Grenzstein 112, Grenzstein 119, Grenzstein 121, Grenzstein 123, Grenzstein 125, Grenzstein 128, Grenzstein 13, Grenzstein 134, Grenzstein 140, Grenzstein 141, Grenzstein 142, Grenzstein 144… weitere Ergebnisse

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Hauptstraße Nr.26 gehört den Kategorien an: Häuserbuch (Alsterweiler), Wohnhaus

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 13.11.2021. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias Clemens Sigmund Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Hauptstraße Nr.26. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Hauptstraße Nr.26 ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 27.11.2021 ↑...Seitenanfang