HHStAW 128/1 Nr.947

Aus Pfalz
HHStAW 128HHStAW 128/1 Nr.947
Wechseln zu: Navigation, Suche

Voll-) Regest Hans von Dalheim und Hans Friedrich von Oberstein zu „Krettenbergk“ [Kredenburg bei Alsterweiler] bekunden, dass Viacrius (Viax) von Oberstein, Hans Friedrichs Vater, für neun Jahre, von 1542 bis 1550, Vormund des Hans von Dalheim war, nachdem dessen gleichnamiger Vater gestorben war. Hans und Hans Friedrich haben vereinbart, für die Jahre der Vormundschaft eine Rechnung aufzustellen. Hans Friedrich habe sich keineswegs geweigert, dies zu tun, jedoch sind infolge des Todes seiner Mutter, der Witwe Magarethe von Oberstein geborene von Dalheim [Talheim], diesbezügliche Register und Urkunden nicht auffindbar. Damit zukünftig keine Streitigkeiten erwachsen, vergleichen sich die beiden dahingehend, dass Hans Friedrich von Oberstein dem Hans von Dalheim 400 Gulden, den Gulden gerechnet zu 15 Batzen, zahlt. 200 Gulden wurden bar bezahlt, deren Empfang Hans quittiert, die übrigen 200 Gulden sind binnen der nächsten zwei Jahren zu zahlen.Unterschriften Hans von Dalheim, Hans Friedrich von ObersteinSiegler Hans von Dalheim, Hans Friedrich von Oberstein, Florenz von Venningen zu KirrweilerFormalbeschreibung Ausfertigung Pergament, letzte Zeile teilweise von Plica verdeckt, 3 Siegel hängen an, 2 Unterschriften links unter der Plica, rote Unterstreichung 20. Jahrhundert

https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/digitalisatViewer.action?detailid=v6866803&selectId=56608824

Kurzregest Vergleich zwischen Hans von Dalheim und Hans Friedrich von Oberstein.Datierung „Kretenberg“ 1557 Mai 3Originaldatierung Montags nach Philipe vnd Jacoben den Dritten tag des Monats Maii Provenienz

(Vor-) Provenienzen Archiv Schloss Vollrads Abt. 1, Nr. 947


HHStAW Bestand 128/1 Nr. 947