Grenzstein 90

Aus Pfalz
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grenzstein 90

Gebiet: Flachkopf
Abschnitt: Strecke Kleyental - Pferdstrappental
Grenzstein davor: Grenzstein 89
Grenzstein danach: Grenzstein 91
Bauwerk: Grenzstein
/ hier zum Katasterplan: 182118231839
Errichtung: 1822
Baustil: Klassizismus
Geo: 49° 18' 33.37" N, 8° 0' 49.93" E
Höhenlage (NHN)Angabe als "Meter NHN": 519 Meter NHN

4 Bildeindrücke Grenzstein 90

Die Karte wird geladen …

Merkmal Eintrag
Erbauer Gemeinde Maikammer-Alsterweiler
Besitzer Gemeinde Maikammer
Anderer Name Alsterweiler
Errichtung 1822
Inschriften MK für Maikammer
Sigle MK, SM, KP
Bauwerksart Dreimärker
Eigentümer Gemeinde Maikammer
Eigentümer (ehemalig) Gemeinde Maikammer-Alsterweiler
Ersterwähnung 1822
Erwähnungen (Datum) 1822
Erwähnungen (Belege)
Höhe
Breite
Tiefe
SteinnummerHier steht die Steinnummer für Maikammer 90
Steinnr. DF Keine Nummer Diedesfeld.
Steinnr. KW Keine Nummer Kirrweiler.
Steinnr. SM 97
Steinnr. And. KP
Liegt in Flachkopf
Abschnitt Strecke Kleyental - Pferdstrappental
Material Sandstein
AusrichtungErst die Richtung aus Maikammerer Sicht
Denkmalliste Nr. Nicht eingetragen.
Nutzungen Grenzstein
Nutzungen ehemalig Grenzstein
Kataster Nr.
Anschrift 2022 Grenzstein 90
Die Vorlage hat ausgefüllt: Matthias Clemens Sigmund Dreyer / 2022-12-04


Grenzstein 90 ist ein Grenzstein.

Lage

Beschreibung

Grenzstein 90 ist einer der interessanten Steine am Grenzverlauf von Maikammer-Alsterweiler. Es handelt sich um einen Eckstein und vermutlich war es früher ein Dreimärker. An dieser Stelle stießen einmal drei Grenzen aufeinander. Heute sind es nur noch zwei, nämlich die von Maikammer-Alsterweiler und Sankt Martin. Die dritte Grenze müsste ein Verlauf einer Gemeinde aus der Kurpfalz gewesen sein, wenn man das KP als Kurpfalz deuten kann. Im näheren Umfeld käme damit nur Edenkoben infrage. Da Sankt Martin selbst, ebenso wie Maikammer-Alsterweiler stets zum Hochstift Speyer gehörte, ist für diese beiden Orte ein KP als Grenzverlauf ausgeschlossen. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Der Stein stammt ursprünglich von einer anderen Stelle. 2. Der Grenzverlauf im Wald wurde vor 1801, bis zur Auflösung der Kurpfalz, verändert.

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Grenzstein 90 gehört den Kategorien an: Grenzstein

Matthias Clemens Sigmund Dreyer sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 04.12.2022. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias Clemens Sigmund Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Grenzstein 90. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Grenzstein 90 ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 6.12.2022 ↑...Seitenanfang