Fünfte Haingeraide

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fünfte Haingeraide (V. Haingeraide) ist eine Marktgenossenschaft mit waldlichen Nutzungsrechten. Auf dieser Seite wird für die V. Haingeraide der Begriff Vierte Mittelhaingeraide verwendet.

Es ist umstritten, ob es sich bei der Zählung V. Haingeraide eine fälschlich eingeführte Bezeichnung der IV. Mittelhaingeraide (weiterführende Darlegung dort) handelt. Die Namensgebung entstand aus der Tatsache, daß es in der Pfalz fünf Haingeraiden gab, nämlich die Oberhaingeraide und vier weitere Mittelhaingeraiden. Die IV. Mittelhaingeraide umfasste die Gemeinden Alsterweiler-Maikammer, Sankt Martin (Pfalz), Diedesfeld und Kirrweiler (Pfalz)[web 1]. Sie war eine überörtliche genossenschaftliche Waldnutzung, an die der Gewannename "Geraidenstuhl" (siehe:Flurnamen (Alsterweiler)) erinnert.[lit 1]

mehr zum Thema ⤑ Haingeraide


Weblinks

  1. [de.wikipedia.org/wiki/Haingeraide Haingeraiden]

Literatur

  1. Kiefer, Armin (2004), ‹Unser Wald - Die V. Haingeraide›, In: Nachrichtenblatt der Verbandsgemeinde Maikammer, 2004 Ordner, Seite Ausgabe 42/2004 bis 05/2005. (CMS 564).

Einzelnachweise

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Fünfte Haingeraide gehört den Kategorien an: Forstwirtschaft, Alsterweiler

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 03.07.2017. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Fünfte Haingeraide. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Fünfte Haingeraide ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 18.07.2018 ↑...Seitenanfang