Erinnerungskreuz Alsterweiler

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erinnerungskreuz Alsterweiler

Steinkreuz / hier zum Katasterplan: 1839 1821
Gebiet: Hauptstraße
Erbauung: 1852
Baustil: Klassizismus
Geo: 49° 18' 31", 8° 7' 21"
Impressionen zu Erinnerungskreuz Alsterweiler

Die Karte wird geladen …

Kein Vollbild vorhanden
Merkmal Eintrag
Erbauer Katholische Kirchengemeinde
Besitzer Gemeinde Maikammer
Anderer Name Kreuz Hauptstraße
Inschriften Zur Erinnerung an die in der Pfarrkirche Maikammer von den Hochwürdigen Vätern der Gesellschaft Jesu Roder und Zeil vom 27ten Juni bis 11ten Juli 1852 abgehaltenen Mission.
Widmung Rette meine Seele
Siglen IHS
Bauwerksart Kreuz auf Sockel
Eigentümer Gemeinde Maikammer
Eigentümer (ehemalig)
Ersterwähnung 1852
Erwähnungen (Datum) 1852
Erwähnungen (Belege) 1852
Höhe 3
Breite
Liegt in Hauptstraße
Material Sandstein
Aufbau Tischsockel und Aufbau mit Steinmetzarbeit
Material Aufbau Sandstein
Ausrichtung Nach Norden
Denkmalliste Nr. 1
Nutzungen Erinnerungsdenkmal
Nutzungen (ehemalig) Missionskreuz
Kataster Nr.
Kataster Nr. (ehemalig)
Die Verwendung von „hat KatasterNr.(ehemalig)“ als Attributkette ist während des Hinzufügens von Annotationen nicht möglich.
Anschrift
Anschrift (ehemalig) Hauptstraße Erinnerungskreuz

Die Vorlage hat ausgefüllt: Matthias C.S. Dreyer /2018-09-09


Erinnerungskreuz Alsterweiler (auch Missionskreuz[1]1) ist ein Erinnerungsdenkmal. Das Kreuz steht direkt an der Hauptstraße hinter der Alsterweiler Kapelle. Es wurde im Jahre 1852 errichtet.

Ein Missionskreuz erinnert an die sogenannten Volksmissionen früherer Zeit. Bis ins 19. Jahrhundert zogen Gruppen von zwei oder drei Patern unterschiedlicher Orden von Pfarrei zu Pfarrei. Sie blieben oft mehrere Tage bis Wochen (in Maikammer mit Alsterweiler / 27. Juni bis 11. Juli 1852) mit dem Ziel der „Erneuerung und Bekehrung des christlichen Volkes“. Diese Art der Volksbekehrung wurde wohl von den Jesuiten im 18. Jahrhundert begonnen. In den folgenden Jahrhunderten wurden regelmäßig solche Missionen durchgeführt. Auch Mitglieder anderer Orden nahmen sich der Aufgabe an.

Die Missioniare wirkten durch Veranstaltungen, Messen, Predigten, früher auch getrennt für Frauen, Männer, Ledige oder Jugendliche. Angeboten wurden Anbetungsstunden, Beichtgespräche, Hausbesuche. Auf Missionskreuzen des 20. Jahrhunderts sind in der Regel die Jahreszahlen der durchgeführten Volksmission angebracht.

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. siehe dazu: Missionskreuz in Labach

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Erinnerungskreuz Alsterweiler gehört den Kategorien an: Bauwerk

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 09.09.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Erinnerungskreuz Alsterweiler. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Erinnerungskreuz Alsterweiler ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 19.11.2018 ↑...Seitenanfang

Referenzierungen

  1. ^  Titel: Missionskreuz.
    Schlüssel: Missionskreuz/Ansicht
    Seite: 1.
    Zitat: Zur Erinnerung an die in der Pfarrkirche Maikammer von den Hochwürdigen Vätern der Gesellschaft Jesu Roder und Zeil vom 27ten Juni bis 11ten Juli 1852 abgehaltenen Mission..
    Eine Übertragung fehlt.
    Anmerkung: Eintrag des Textes im Tischsockel.
    Schlagwort: Missionskreuz
    Kreuz Kapelle Alsterweiler.JPG
    Datum: 1852.
    Stufe: 5
    Sammlung: Alsterweiler · Flurkreuz
    Ein Link fehlt.
    Eine PDF-Angabe fehlt.
    WIKI: Erinnerungskreuz Alsterweiler