Eizum

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eizum (Im Eizum, Im Eutzum, Im Eutzem, Im Eitzem, Eytzman1)[lit 1][lit 2][zit 1] ist ein Flurname, der im Südosten an Alsterweiler anschließt und heute weitgehend bebaut ist.[lit 3]

  • Wittmer (2000) gibt eine versuchweise Deutung nach Vielsmeier (1995) wieder. "Danach könnte es sich um eine isolierte Lage in der Flur handeln und von ahd. einezzûn, mdh. einzel abgeleitet sein."[zit 2]
  • Die Wortsilbe -um leitet sich möglicherweise von -heim ab. Insofern könnte es auch ein einzelnes Gehöft gewesen sein.[anm 1]
  • An diese Überlegung anschließend könnte sich das Gehöft, das Hofgut, aus einem Familiennamen oder einer Ortslage ableiten lassen. Dabei ist an die "Eutzingen" und den abgegegangen Ort, die Wüstung "Eitzingen" zu denken[anm 2].
  • Auf eine neue Spur bringt uns die Urkunde BA Sp Domstift Nr.851 aus dem Jahre 1537. Dort ist die Rede von Eytzman. "Aus lautlicher Sicht gibt es wohl kein Hindernis, diese Namenform an das Appellativ Eidesmann 'Geschworener'[anm 3] anzuschließen. "Dann wäre vielleicht davon auszugehen, dass die Flur etwa nach einem Schöffen benannt war oder nach einer Person, die einen mit diesem Wort gebildeten Familiennamen trug, weil diese Person einmal Eigentümer oder Nutzer dieser Flur war."[zit 3] Die späteren Belege 1619 im Eutzum, 1669 im Eutzem, 1721 im Eitzem wären dann zu erklären als im alltäglichen Gebrauch "zersprochene" Formen eines später nicht mehr verstandenen Namens mit lautlichem Verfall der unbetonten Endsilbe. Dabei wäre der Diphthong <eu> als falsche, hyperkorrekte Rekonstruktion durch die Schreiber des Flurnamens zu verstehen (<eu> in der Mundart als <ei>)2[anm 4].

Weblinks

Literatur

  1. Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer, Seite 115.
  2. Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer
  3. Eine Zusammenstellung der Literatur in der Bibliographie Alsterweiler Flurnamen in Alsterweiler

Einzelnachweise

Anmerkungen

  1. Anmerkung Matzinger: Es gibt einen Ort mit dem Namen Eitzum. Siehe dazu: eitzum-elm.de/html/chronik.html /abgerufen am 27.03.2017
  2. Email von Markus Hener vom 24.03.2017 unter Bezugnahme auf: "Geschichte der Stadt und Bundesfestung Landau", mit dazu gehörigen Belegen. Zweite durchaus umgearbeitete und vervollständigte Ausgabe; Johann von Birnbaum (1830).
  3. Deutsches Rechtswörterbuch: http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?index=lemmata&term=eidesmann
  4. In diesem Sinne auch das Pfälzische Wörterbuch mit dem Beispiel:"Eides-geselle m.: 'Gerichtsgeschworener'. 18. Jh.: Aidtsgesell [LU-Assh (alte Akten)]. Vgl. Lexer Lexer I 536 eitgeselle. — -pflicht f.: 'eidlich auferlegte Pflicht'. a. 1582: wird jeder gemeinßman vf den nothfall daß beste zu thun vermahnt vnd derhalben seine(r) eydtßpflichten erinnerd [PfWeist. II 523 (FR-Flomh)]."

Zitate

  1. Leonhardt (1928) verweist auf: "Einige Namen sind nicht zu erklären, so Eizum, das 1619 Eutzum geschrieben wurde Die Aussprache Eiz'm könnte Eizheim vermuten lassen, eine Siedlung an der Stelle ist aber nicht denkbar; ein Herr dachte bei der 1. Silbe an die Abstammung von aha, das Wasser, und an zuppen, das durchsickern bedeutet; es wäre also eine Gewann, die tiefe Lagen mit Früh- jahrsquellen hat." Seite 109
  2. Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer, Seite 115.
  3. Dr. Roland Puhl Email vom 21.3.18

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Eizum gehört den Kategorien an: Flurnamen (Alsterweiler)

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 22.03.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Eizum. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Eizum ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 16.10.2018 ↑...Seitenanfang

Referenzierungen

  1. a b  Kein Titel angegeben.
    Kein Schlüssel angegeben.
    Keine Seite angegeben.
    Kein Zitat angegeben.
    Eine Übertragung fehlt.
    Anmerkung: Eytzman zu Eizum - Geraidesmann, Eidesmann
    Schlagwort: Ein Schlagwort fehlt.
    Quelle: BA Sp Domstift Nr.85/Zitate
    Es fehlt eine Angabe zum Datum.
    Die Einstufung fehlt noch.
    Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
    LINK: Eizum
    Eine PDF-Angabe fehlt.
    WIKI: BA Sp Domstift Nr.85
  2. ^  Kein Titel angegeben.
    Kein Schlüssel angegeben.
    Keine Seite angegeben.
    Kein Zitat angegeben.
    Eine Übertragung fehlt.
    Anmerkung: Eides-geselle m.: 'Gerichtsgeschworener'. 18. Jh.: Aidtsgesell [LU-Assh (alte Akten)]. Vgl. Lexer I 536 eitgeselle. — -pflicht f.: 'eidlich auferlegte Pflicht'. a. 1582: wird jeder gemeinßman vf den nothfall daß beste zu thun vermahnt vnd derhalben seine(r) eydtßpflichten erinnerd [PfWeist. II 523 (FR-Flomh)]. Schwäb. II 564.
    Schlagwort: Ein Schlagwort fehlt.
    Quelle: Pfälzisches Wörterbuch/(woerterbuchnetz.de)
    Es fehlt eine Angabe zum Datum.
    Die Einstufung fehlt noch.
    Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
    LINK: Eizum
    Eine PDF-Angabe fehlt.
    WIKI: Eizum

Fakten zu „Eizum
Referenzierung
„Referenzierung (Citation reference)“ ist ein Spezialattribut das Referenzierungen speichert. Es wird von der Erweiterung Semantic Cite bereitgestellt.
BA Sp Domstift Nr.85 (1537)/Eytzman + und PWB (2018)/Aidtsgesell +