Eichelberg

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siehe auch: Ackerbrückenweg, Dieterswiese, Eichelberg, Eizum, Held, Heldwiesen, Hitschbach, Im oberen Grund, In der Huben, Kalkofen, Kostre, Lettengrube, Spielfeld, Stotz, Ziegelscheuer, Zwischen den Wegen
Eichelberg (Am Eichelberg, Eychelberg, Berg, Äächelberch)[1] ist ein Flurname in Alsterweiler[lit 1][urk 1][web 1].

Eichelberg bezeichnet den gerodeten Teil des Wetterkreuz-Berges[2]. Der Name kommt von der früheren Bepflanzung mit Eichen, deren Früchte zur Schweinemast verwendet wurden.[lit 2]

Die Karte wird geladen …
Systematik:

Beschreibung

Die Eicheln stellten ein nahrhaftes, wertvolles Schweinemastfutter dar, die Tiere wurden zur Futteraufnahme in die Eichenwälder getrieben. Über Jahrhunderte holten die Bauern ihre Streu (Schdrääßel) für den Stall aus dem Walde und entzogen ihm dadurch den Humus, so daß heute nur noch die anspruchslosen Kiefern hier wachsen, von den Kastanien am Waldrand einmal abgesehen.

Im Bereich Eichelberg zieht sich hinter dem Waldhaus „Wilhelm" von der Kalmitstraße bis zur „Schleif" der „Hexenweg".

Im 17. Jahrhundert mixte ein Apotheker in der Krottenburg die „Hexensalbe", die aus einer Palette berüchtigter Giftpflanzen besteht, nämlich Schierling, Mohn, Tollkirsche und Bilsenkraut. Das empfängnisverhütende Mittel kann, Halluzinationen auslösen, die zum Hexenkult gehören, so das Fliegen neben abgrundtiefen Stürzen und die Erscheinung seltsamer Wesen. Die Salbe kam reichlich zur Anwendung, vermutet Urban Ziegler. So sei im Pfarrbuch zu lesen, daß um 1634, als Maikammer von Kriegswirren verschont blieb, dennoch kaum mehr Kinder im Ort zur Welt gekommen seien.

In exponierter Lage wurde von Franz Lederle im Jahre 1835 ein Haus errichtet. Im Urkataster der Steuergemeinde Maikammer ist für das Jahr 1839 eingetragen: Wingert und Gartenhäuschen am Eichelberg. Lederle war von 1833-1835 Maikammerer Bürgermeister[3].

DokumentHat Zitat SammlungHat SchlagwortAusstellung
Die Flur von Maikammer-Alsterweiler/FlurnamenHexenweg
Äächelberch
Weinberghaus
Franz Lederle
Alsterweiler
Flurname
Flurnamen (Alsterweiler)
Eichelberg
Krottenburg
Am Eichelberg
Eichelberg
Berg
Erdbeben
Schrdääßel
Alsterweiler
Wetterkreuz-Berg
Hagelschlag
1589
LA Sp F 7 Nr.347/ZitatAlsterweiler
Eichelberg
Alsterweiler
Wein;Ohm
Eichelberg
Wein;Eichelberg
1314 JL

Übersicht

Weblinks

  1. Landesarchiv Speyer [www.archivdatenbank.lha-rlp.de/speyer/a/a.5/f2/fb/akten/02/221/ Sal- und Lagerbücher, Bedbuch Maikammer]

Literatur

  1. Leonhardt, J. (Ed.), (1928) Geschichte von Maikammer=Alsterweiler Maikammer, Selbstverlag, Seite 107ff
  2. Wittmer (2000) zu den Flurnamen in Alsterweiler.

Einzelnachweise

  1. Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer, Seiten 34-36 [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=resourceView&id=4 Bibliographie Alsterweiler]
  2. Leonhardt, J. (Ed.), (1928) Geschichte von Maikammer=Alsterweiler Maikammer, Selbstverlag, Seite 107: "Nach der Bodenform: Berg oder Eichelberg = Abhang des Wetterkreuzberges" [literatur.matthias-dreyer.de/index.php?action=resourceView&id=125 Biobliographie Alsterweiler]
  3. Leonhardt (1928), Seite 149
  4. Anmerkung Matzinger: Der Eichelberg als Flurname.
  5. Reimer, H. (1874) Zur Geschichte des Bischofs Gerhart von Speier: Beilagen zum Copialbuch. IN Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 1874. 104–136.
  6. Reimer, H. (1874) Zur Geschichte des Bischofs Gerhart von Speier: Beilagen zum Copialbuch. IN Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins, 1874. 104–136.
  7. Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer.
  8. Anmerkung Matzinger: hier irrtümlich Landkreis Südliche Weinstraße: Wittmer, R. (2000) Die Flur von Maikammer-Alsterweiler: Ihre Namen und steinernen Zeugen in Geschichte und Geschichten Maikammer, Ortsgemeinde Maikammer.
  9. www.naturschutz.rlp.de/Dokumente/rvo/nsg/pdf/NSG-7337-165.pdf

Anmerkungen

  1. Anmerkung Matzinger: Vermutlich auf den gleichen Eintrag zurückzuführen, wie aus dem Jahr 1669.

Zitate

Urkunden

  1. 1669 Ein halber Morgweingart und Kestenberg im Eichelberg (LA Sp F 2 Nr.221)

Begriffe

Kategorien

Eichelberg gehört den Kategorien an: Flurnamen (Alsterweiler)

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 02.09.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Eichelberg. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Eichelberg ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 23.10.2018 ↑...Seitenanfang

Fakten zu „Eichelberg
Ist ZitatCensus Martini:...Joh. de Veningen 5 sol. de bonis suis, Eychelberg iuxta Aglasterwilr... +
Ist zitiert inReimer (1874) +