Domine salvum fac regem

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Domine salvum fac regem (auch: Domine salvum fac regem nostrum[1]) war ein Lobgesang auf den Regenten. Die wörtliche Übersetzung lautet: Herr (Gott), segne den König. Domine salvum fac regem steht hier und auch im Zusammenhang mit dem Anklag-Akte 1850 nur als "Titel" für das Lied. Der volle Text lautet:

Domine, salvum fac regem
et exaudi nos in die qua invocaverimus te.
Gloria Patri et Filio,
et Spiritui Sancto.
Sicut erat in principio
et nunc et semper et in saecula saeculorum,
amen.

Gott segne den König
und antworte uns wenn wir dich anrufen.
Glorie für Vater und Sohn,
und den heiligen Geist.
So war es im Anfang
und nun und immer und in alle Ewigkeit,
Amen.

Als König konnte bei religiöser Auslegung des Liedes[2] die katholische Kirche gemeint sein. In diesem Sinne wohl auch das Singen anlässlich der Pfingstfeiern in Alsterweiler und Maikammer. Der Regent konnte aber auch das staatliche Oberhaupt sein, so beim Singen im Zusammenhang mit dem französischen König[web 1]. Bei Anwendung auf die katholische Kirche, auf das Vaterland o.a. wäre streng genommen die Form "regem" anzupassen. So z.B. im Falle "Kirche" auf "ecclesiam", also "Domine, salvum fac ecclesiam"[web 2].

In Frankreich wurde das Lied zum Abschluss einer jeden katholischen Messe gesungen. Dies galt etwa ab dem 18. Jahrhundert bis zum Ausbruch der französischen Revolution[3].

Unter dem Titel gibt es zahlreiche Vertonungen u.a. von Buxtehude[4].

Ereignisse in Alsterweiler

Wegen Singen des Domine salvum fac regem während der Zeit des pfälzischen Aufstandes[5] erlangte der Lehrer Georg Adam Müller Berühmtheit. Er wurde nämlich dafür am 29. Mai 1849 von den Freischaaren aus Edenkoben nach Neustadt an der Weinstraße bzw. nach Kaiserslautern zur Inhaftierung verbracht[6][7]. Aufgrund der zeitlichen Zusammenhänge mit dem pfälzischen Aufstand darf angenommen werden, daß Georg Adam Müller den Wortlaut des ursprünglichen Textes verwendet hatte, um eine politische Einstellung zu signalisieren. Sei dies nun im Sinne einer Bindung an die katholische Kirche oder an den bayerischen Staat, kann dahingestellt bleiben[8]. Jedenfalls sang er das Domine salvum fac regem nicht im Sinne des pfälzischen Aufstandes. Denn dessen Vertreter begriffen es als Affront, was die Verhaftung nach sich zog.


Weblinks

  1. siehe dazu: wikipeida unter //fr.wikipedia.org/wiki/Domine,_salvum_fac_regem /abgerufen am 06. September 2016. Dort wird dargelegt, es handele sich um die Grundlage für die französische Nationalhymne in der Zeit des l'Ancien Régime. Siehe Erklärung zu diesem Begriff und der Zeitspanne: .toupie.org/Dictionnaire/Ancien_regime.htm /abgerufen am 06. September 2016
  2. siehe dazu: www2.cpdl.org/wiki/index.php/Domine_salvum_fac /abgerufen am 06. September 2016.

Literatur

Einzelnachweise

  1. siehe dazu: Anklag-Akte, Seite 205
  2. Matzinger: Eigentlich handelt es sich um eine Motette.
  3. //fr.wikipedia.org/wiki/Domine,_salvum_fac_regem /abgerufen am 06. September 2016.
  4. http://imslp.org/wiki/Domine_salvum_fac_regem,_BuxWV_18_(Buxtehude,_Dietrich) /abgerufen am 06. September 2016
  5. Leonhardt (1928) geht vom 27. und 28. Mai 1849 aus. Siehe dazu: Leonhardt (1928)/Seite 56
  6. Matzinger: Ausführlich dazu: Anklag-Akte 1850
  7. Dazu auch: Leonhardt (1928)/Seite 56 und 57
  8. Matzinger: Eine Referenz an den preußischen Staat dürfte eher unwahrscheinlich sein, aufgrund der Zugehörigkeit der Pfalz zu Bayern (Bayerischer Rheinkreis).

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Domine salvum fac regem gehört den Kategorien an:

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 01.05.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Domine salvum fac regem. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Domine salvum fac regem ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 15.08.2018 ↑...Seitenanfang