Bergzabern (Kanton)

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier geht es zu: Reisehandbuch, Kantonen, Landcommissariaten, Portal:Pfalz


Der Kanton Bergzabern

Im Kanton Bergzabern (Landcommissariat Bergzabern) liegen im Jahr 1840 30 Gemeinden. Zusätzlich werden 9 Höfe benannt.

Die Gemeinde Bellenborn heißt heute Böllenborn, Reichsdorf entspricht Reisdorf und gehört zu Böllenborn. Bergzabern erhielt die Auszeichung "Bad". [1] Heuchelheim und Klingen sind heute (Matzinger 15:07, 29. Apr. 2008 (UTC)) zu einer Gemeinde Heuchelheim-Klingen zusammengeführt. [2]

Im Reise=Handbuch ist der Kanton Bergzabern das erste Gebiet, das bearbeitet wird. [3]

Die Lage des Kantons

<googlemap version="0.9" lat="49.090956" lon="8.048859" type="terrain" zoom="10" width="350" height="250" overview="no" controls="small"> 4#FF758BC5 (#7F758BC5) 48.999141, 8.067398 49.014455, 8.047485 49.02076, 8.01178 49.026163, 7.995987 49.024362, 7.980881 49.034717, 7.970581 49.042819, 7.956161 49.05317, 7.943802 49.057895, 7.932215 49.046701, 7.925091 49.04175, 7.919512 49.040006, 7.913418 49.044845, 7.909985 49.047657, 7.891874 49.048726, 7.889557 49.054745, 7.881575 49.056208, 7.880545 49.065038, 7.882776 49.071448, 7.886467 49.08258, 7.892132 49.087752, 7.888784 49.092024, 7.893076 49.09371, 7.899256 49.102533, 7.904577 49.113602, 7.910328 49.11995, 7.915649 49.123658, 7.929897 49.129555, 7.94157 49.133823, 7.948437 49.134553, 7.952986 49.133992, 7.962856 49.137249, 7.971439 49.146008, 7.972813 49.146289, 7.978477 49.150612, 7.982168 49.154878, 7.99058 49.157292, 8.00045 49.156787, 8.006201 49.154991, 8.011093 49.152128, 8.015985 49.152577, 8.024912 49.152745, 8.03607 49.154991, 8.049631 49.158359, 8.058643 49.156787, 8.066368 49.155215, 8.092632 49.153587, 8.105936 49.152577, 8.118038 49.148254, 8.137865 49.145784, 8.146706 49.146738, 8.166361 49.140225, 8.167734 49.136182, 8.167219 49.132082, 8.158636 49.129555, 8.148508 49.128432, 8.136148 49.129162, 8.130913 49.128151, 8.127737 49.126185, 8.108082 49.111804, 8.106709 49.103882, 8.107653 49.095846, 8.101902 49.088314, 8.098555 49.078251, 8.088942 49.07634, 8.08259 49.074203, 8.066196 49.068749, 8.056498 49.060763, 8.057785 49.051651, 8.062077 49.04777, 8.065596 49.033591, 8.07847 49.019972, 8.074608 49.015525, 8.072977 49.007193, 8.070831 48.99976, 8.069372 48.999141, 8.067398 </googlemap>

Das Flüßchen Lauter

Reisehandbuch Seite 15, Land=Commissariat Landau, Kanton Bergzabern

"Das Flüßchen Lauter oder Wieslauter, welches bei Merzalben entspringt, und sich in mancherlei Windungen durch das wald- und wiesenreiche Dahner Tal nach dem französischen Gebiet hinschlängelt," so beginnt Karl Geib seine Beschreibung des Kantons Bergzabern. [4] "Die Lauter ist die südliche Grenze dieses Gebietes und somit zugleich des "Kreises Pfalz", gegen Frankreich, bis zum Rhein.", heißt es an gleicher Stelle weiter.[5]

"[...] beströmt hier die Stadt Weißenburg und bildet in seinem weiteren Laufe die Grenze der Kantone Bergzabern und Kandel, und so zugleich die des Kreises Pfalz, gegen Frankreich, worauf es sich, nachdem es den Reisbach und andere kleine Wasser aufgenommen, ohnweit Lauterburg in den Rhein ergießt. An der Lauter, zwischen Weißenburg und der letztern Stadt, befinden sich die 1706 von dem berühmten Vauban angelegten Linien, ein Meisterstück der Kriegsbaukunst, das man für unüberwindlich hielt. Im Revolutionskriege wurden sie, von den Vogesen bis an den Rhein, noch stärker befestigt[...]." [6]


aus: Geib, Karl, Reise=Handbuch

Die Gemeinden (1840)

Die Gemeinden sind in der Reihenfolge nach Karl Geib aufgeführt.

1. Appenhofen

2. Barbelroth

3. Bellenborn

4. Bergzabern 4.a. Frauenbergerhof 4.b. Gutleuthof

5. Billigheim

6. Birkenhördt

7. Blankenborn

8. Dierbach

9. Dörrenbach

10. Gleishorbach und Gleiszellen

11. Hergersweiler

12. Heuchelheim

13. Ingenheim

14. Kapellen und Drusweiler 14.a. Deutschhof 14.b. Kaplaneihof

15. Kapsweyer

16. Klingen

17. Klingenmünster 17.a. Magdalenenhof 17.b. Wörschweilerhof

18. Mühlhofen

19. Niederotterbach

20. Niederhorbach

21. Oberhausen

22. Oberhofen

23. Oberotterbach

24. Pleisweiler

25. Rechtenbach

26. Reichsdorf

27. Rohrbach

28. Schweigen

29. Schweighofen 29.a. Hasteihof 29.b. Windhof 29.c. Neuhof

30. Steinfeld


Weblinks

  • [www.pfalzparadies.de Gemeinde Böllenborn]
  • [www.pfalzparadies.de Ortsteil Reisdorf]
  • [www.bad-bergzabern.de Stadt Bad Bergzabern]
  • [www.heuchelheim-klingen.de Gemeinde Heuchelheim-Klingen]


Literatur

<wikindx keyword=47/>


Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. "1964 wurde Bergzabern Kneippkurort und darf sich seitdem Bad Bergzabern nennen", siehe [www.wikipedia.org/wiki/Bad_Bergzabern Bad Bergzabern]
  2. Die Winzerdörfer Heuchelheim und Klingen wurden 1969 im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform zusammengelegt. Siehe dazu: [www.refugium-palatinum.de Palatinum] / Aufruf: (Matzinger 15:07, 29. Apr. 2008 (UTC)).
  3. Geib, Karl, a.a.O., Seiten 14 bis 39.
  4. Geib, Karl, a.a.O., Seite 15.
  5. Die Grenze nimmt heute einen anderen Verlauf. Wenn ich es der Karte von Karl Geib richtig entnehmen kann, ist die Lauter durchgängig die Grenzlinie gewesen. Dies gilt heute nicht mehr. Insbesondere um die Stadt Weißenburg stimmen Grenzverlauf und Flusslauf nicht überein. Zur Vermeidung von "Grenzfragen" habe ich den heutigen (Matzinger 15:07, 29. Apr. 2008 (UTC)) Verlauf angenommen.
  6. Geib, Karl, a.a.O., Seiten 15ff.

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Bergzabern (Kanton) gehört den Kategorien an: Kanton

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 28.02.2016. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Bergzabern (Kanton). Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Bergzabern (Kanton) ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 18.08.2018 ↑...Seitenanfang



Matzinger 17:46, 29. Apr. 2008 (UTC)