Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts Allerheiligen

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts Allerheiligen oder auch Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts zur heiligsten Dreifaltigkeit war ein Teil des Bistums Speyer und lag im Hochstift Speyer. Auf dem rechten Rheinufer gelegen und den südöstlichsten Teil der Diözese bildend, umfasste es drei Landdechanate, nämlich

  • Stadt Weil,
  • Markgröningen und
  • Vaichingen

und zählte 73 Pfarreien, 33 Frühmessereien, 30 Kaplaneien, 59 Benefizien, 5 Klöster und 2 Ordenshäuser.

Neben der kirchlichen Zuständigkeit besaß die Probstei bzw. das Stift auch umfangreichen "weltlichen" Besitz. Zum großen Teil entstand dieser über Schenkungen. Dazu zählte auch das Hofgut in Alsterweiler. Weitere Hofgüter unterhielt das Kollegiatstift unter anderen auch in der Gemeinde Angeloch.


Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts Allerheiligen gehört den Kategorien an: Archidiakonat

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 31.10.2015. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts Allerheiligen. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Archidiakonat der Probstei des Collegiatstifts Allerheiligen ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 18.08.2018 ↑...Seitenanfang