Andreas II. von Oberstein

Aus Pfalz
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas II. von Oberstein (*1340 Oberstein (vermutl.); †1413 Unbekannt)[1] war der Begründer der Kredenburger Linie der Oberstein (Familienname). Er war der Sohn von Johann I. vom Stein aus dessen zweiter Ehe mit Elisabeth von St. Alban (1346)[lit 1]. "Andreas ist Ahnherr der Kredenburger Linie. Er erhielt die Herrschaft Oberstein mit den Schlössern Bossels und Wildenstein" Leonhardt (1928), Seite 156. [2]

Andreas war Domherr in Trier (1379)[3]. Im Jahr 1381 heiratet er Schonette von Schönecken[4].[lit 2][urk 1] Aus dieser Ehe gingen drei Söhne hervor: Andreas von Oberstein, Richard von Oberstein und Jeremias von Oberstein (Vogt des Oberamtes Heidelberg 1457)[5]

Eine Überarbeitung der Seite - Andreas II. von Oberstein - ist notwendig.
Auf dieser Seite ist EINIGES zu verbessern. Some or all of the information on this page is inconsistent, irrelevant or confusing. Bitte, helfen Sie dabei. Please help to improve.

1364 nahmen die Söhne des Johann von Oberstein, nämlich Siegfried von Oberstein(welcher??) und Andreas von Oberstein (??Welcher) eine Teilung des gesamten Familienbesitzes vor. Andreas von Oberstein (Welcher?) erhielt den Anteil der Burg Wildenstein. [6]


Die Gesamtzahl der Personen, die mit Alsterweiler zu tun haben, beträgt 90 Personen. Die Gesamtzahl der Personen auf Alsterweiler beträgt: 142 Personen.
Personen mit dem gleichen Nachnamen: Oberstein

Alphabetische Liste aller Personen in Alsterweiler

Lade …
Alle Personen
Marcolfus de Agelestervvilare, Franz Gabriel Allmaras, Arno Anke, Johann Martin Baumann, August Becker, Martin Berle, Johann Adam Beschel, Hensel Betsch, Wolf von Bettendorff, Cunczelini Carnificis, Ernst Christmann, Lang Contz, Adolf Adam Cörver, Dalheim (Familienname), Margarete von Dalheim, Margarethe von Dalheim (Zeutern), Philipp Melchior von Dalheim (der jüngere), Ursula von Dalheim, Dietrich Friedrich Dincker, Matthias Clemens Sigmund Dreyer, Eisenbiegler, Johann Friedrich Eisenbiegler, Johannes Ernst, Heinz-Werner Feuchtinger, Wolff Fischer, Egelman Fischlinger, Philipp von Flersheim, Philipp Flick, Franckenstein (Familienname), Georg Oswald von Franckenstein, Hans IV. von Franckenstein, Margarethe von Franckenstein, Friedrich Frankmann, Markward von Friesenheim, Fronhofer, Hans Fronhofer, Heilo Fronhofer, Heintz Fronhofer, Peter Garth, Gastwirt, Karl Geib, Groß, Nikolaus Groß, Johann Hacker, Oskar Hafner, Maria Salome Hartlieb, Hat Arbeitsort, Hat Wohnort, Hat den Beruf, Hauck, August Hauck, Hans Hauck, Michael Hauck (1799), Michael Hauck (1842), Sebastian Hauck, Johann IV. von Heideck, Andreas Held, Hermann Esch, Ferdinand Heinrich Gustav Hilgard, Humm, Friedrich (Fritz) Humm, Georg Sebastian Humm, Jakob Franz Humm, Ist von Ort, Johann von Dalheim, Johannes Obendruff, Stephan zum Jungen, Matthias Kaiser, Michael Kerff, Koch, Antonia Koch, Bernhardt Koch, Emanuel Koch, Emilia Koch, Heinrich Koch (1781), Heinrich Koch (1836), Peter Adam Koch, Sophie Koch (1834), Julie Koch, Mathilde Kämmerer, Jakob Kögel, Kühn, Johann Peter Kühn, Peter Kühn, Alois Lamott, Johannes Leonhardt, Levchs, Heilmann Levchs, Merkelin Levchs, Gisbert de Maere, Moritz von Morschheim, Cosman Muspach, Valentin Mühlhäuser, Georg Adam Müller, Pallas II. von Oberstein, Andreas III. von Oberstein, Andreas von Oberstein, Johann Friedrich von Oberstein, Johann von Oberstein, Katharina von Oberstein (1528)… weitere Ergebnisse
bis 14. Jahrhundert
14. Jahrhundert
15. Jahrhundert
16. Jahrhundert
17. Jahrhundert
18. Jahrhundert
19. Jahrhundert
20. Jahrhundert

Weblinks

Literatur

  1. Dolch, Martin und Peter Stammnitz (2006/2007), ‹Die von Oberstein in der Pfalz In:Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde› 6/7 (Band 6/7 Kaiserslautern. Printec GmbH), Seite(n): 43-68), (CMS 196)
  2. Ziegler, Urban (1987 Februar 20) ‹Von der Geiswiese zum Wolfsloch› In: Die Rheinpfalz. (Hg.), (CMS 122).

Einzelnachweise

  1. Dolch, Martin und Peter Stammnitz (2006/2007), ‹Die von Oberstein in der Pfalz In:Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde› 6/7 (Band 6/7 Kaiserslautern. Printec GmbH), Seite(n): 43-68) (CMS 196), Seite 55
  2. ...und den Dörfern Offstein Jachsweiler Hofheim Bürstadt Münsterdreisen
  3. Dolch, Martin und Peter Stammnitz (2006/2007), ‹Die von Oberstein in der Pfalz In:Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde› 6/7 (Band 6/7 Kaiserslautern. Printec GmbH), Seite(n): 43-68) (CMS 196), Seite 55
  4. Dolch, Martin und Peter Stammnitz (2006/2007), ‹Die von Oberstein in der Pfalz In:Kaiserslauterer Jahrbuch für pfälzische Geschichte und Volkskunde› 6/7 (Band 6/7 Kaiserslautern. Printec GmbH), Seite(n): 43-68) (CMS 196), Seite 55
  5. siehe dazu: wikipedia.de / Oberamt Heidelberg /abgerufen am 08. September 2016 - Junas oder Jeremias von Oberstein, Vogt (Bruder des Speyerer Domherrn Andreas von Oberstein)).
  6. Keddigkeit, Jürgen, Burkhart, Ulrich, Übel, Rolf: Pfälzisches Burgenlexikon III, Kaiserslautern: Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde 2005 (Beiträge zur pfälzischen Geschichte, Band IV.2), Seite 314.

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

  1. siehe LHA Ko 1 B Nr.1724

Begriffe

Kategorien

Andreas II. von Oberstein gehört den Kategorien an: Kredenburger Zweig, Inkonsistent

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 18.01.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias C.S. Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Andreas II. von Oberstein. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Andreas II. von Oberstein ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 19.11.2018 ↑...Seitenanfang


Genealogie von Andreas II. von Oberstein

Grad Name Quelle
ist Sohn von

Johann I. vom Stein · Schonecke von Schönecken ·


Dolch (2006/2007a)
ist Schwester von


Nicht verfügbar
ist Ehefrau von


Nicht verfügbar
ist Schwiegersohn von




Nicht verfügbar

Nicht verfügbar

ist Schwager von

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar
ist Vetter von

Nicht verfügbar

Nicht verfügbar
Zitat Nicht verfügbar ohne Quelle
Schlagwort

Oberstein

ohne Quelle
Sammlung

Genealogie

ohne Quelle

Die Vorlage hat ausgefüllt: Matzinger /2018-01-18</small>