Alsterweiler/Veröffentlichungen

Aus Pfalz
< Alsterweiler
AlsterweilerAlsterweiler/Veröffentlichungen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alsterweiler, ein Ort der seit seiner Entstehung immer nur einige Hundert Einwohner zählte, ist nicht Gegenstand umfangreicher monographischer Darstellungen. Dies gilt im Vergleich zu anderen kleinen Gemeinden umso mehr, als Alsterweiler meist im Zusammenhang mit Maikammer bzw. in der Kombination Maikammer-Alsterweiler zu finden ist.

Dennoch lässt sich mehr an ortsgeschichtlicher Literatur zusammentragen, als vor einer näheren Beschäftigung mit der Materie zu erwarten war. Im folgenden werden die zum großen Teil unselbständigen Publikationen erschlossen.

Es werden solche Veröffentlichungen erwähnt, in denen der Ortsname zumindest erwähnt ist. Nur selten ist Alsterweiler unmittelbar im Titel einer Veröffentlichung benannt. Für die anderen Fälle werden die jeweiligen Nachweise in der Veröffentlichung gelistet (Seitenzahl bzw. Fußnote). Insofern geht diese Zusammenstellung deutlich über die Bibliographie des Landesbibliothekzentrums Speyer hinaus[1].

Zur Erleichterung des Auffindens in Bibliotheken werden die jeweiligen Archive und Bestandsbezeichnungen angegeben. Die Abkürzungen lauten - sofern nicht erkennbar angegeben - wie folgt:

LA Sp - Landesarchiv Speyer
PLB Sp - Pfälzische Landesbibliothek Speyer (heute Landesbibliothekszentrum / LBZ SP)
GLA Ka - Generallandesarchiv Karlsruhe
HSt M - Bayerisches Hauptstaatsarchiv München


mehr zum Thema ⤑ © Matthias C.S. Dreyer - Zum besseren Lesen hier.

Currently your browser does not use a PDF plugin. You may however download the PDF file instead.

Literatur auf dem wiki Alsterweiler - ausgewählt referenziert

RkennungRtextHat SchlagwortIst LinkAusstellung
Allmaras (1933)Allmaras, Franz (1933), ´Ich baue 2000 km Eisenbahnen. Mit einem Geleitwort von Herzog Adolf Friedrich von Mecklenburg.´. In: Heiß war der Tag. Das Kolonialbuch für das junge Deutschland, Pfeiffer, Heinrich (Hg.),Berlin, Band Heiß war der Tag. Das Kolonialbuch für das junge Deutschland Heft ( ), Seiten: 34-56.

Schluessel: Allmaras (1933).

Schlagwort: Alsterweiler · Franz Allmaras · Ingenieur · Eisenbahn · Ostafrika · Reichskommissar · Robert Koch · Goldbock
Zusammenfassung: Heiß war der Tag. Bericht über den Bau der Eisenbahnen in Ostafrika. .
Anmerkung: @(S.34) Es war im Sommer 1905. Ich hatte mich in Berlin bei der Kolonialabteilung des Auswärtigen Amtes für den Kolonialdienst gemeldet und bejahenden Bescheid bekommen.

@(S.34) In Nürnberg, wo ich damals im Staatsdienste war, gab ich am Stammtische, der sich, für damalige Zeit etwas Seltenes, aus Herren aller Stände, der Beamtenschaft, des Offizierstandes, der freien Berufe und des Kaufmannstandes zusammensetzte, von dem bevorstehenden Wechsle meines Tätigkeitsfeldes kund. Allgemeines Erstaunen und Verstummen. Der Senior des Tisches, ein ehrwürdiger, alter Kaufmann, nahm mich auf die Seite und fragte mich, ob ich im Amte etwas verbrochen hätte. Sie wollten alle gerne helfen. Er schüttelte sorgenvoll das Haupt, als ich sagte, daß nichts Derartiges vorliege. Ein alter Hopfenhändler wollte mir in vollem Ernst Gift besorgen, damit ich so wenigstens den grausamen Torturen der Wilden zuvorkommen könnte.

@(S.34) Seltsame Vorstellungen herrschten damals noch in Deutschland über koloniale Betätigung, selbst in einer so aufgeklärten Stadt wie Nürnberg.

@(S.34) Das alles konnte mich nicht von Afrika abbringen.

@(S.34) Im Frühjahr 1906 fuhr ich zum erstenmal nach Ostafrika.

@(S.34) Es war eine arbeitsreiche, aber auch interessante Zeit, diese acht Jahre in Ostafrika. [d.h. also bis 1912]

@(S.35) Meine erste Ausfahrt gehört mit zu meinen schönsten Erinnerungen. Ein außergewöhnlich starker Vesuvausbruch war im Gange; ein zweites Mal [d.h. er hatte schon mal einen Ausbruch erlebt?] sollte ich Neapel vollständig in einer Aschenwolke gehöllt sehen, so dicht, daß auch am Tage vollständige Finsternis herrschte. 30 bis 40 Zentimeter hoch war der Aschenbelag; die Asche fühlte sich wie Zementmehl an, die Bäume beugten sich unter der Aschenlast.

@(S.35) Fahrt von Neapel über den Suezkanal, durchs Rote Meer, an der Ostküste entlang. Einfahrt nach dem Hafen von Daressalam (Seite 36)

@(S.35) «Was ich so täglich an Bord von ihm (Robert Koch) hörte und beobachtete, hat mir bei meinen späteren Erforschungen sehr genützt. Ich lernte vor allem, die Tropenkrankheiten richtig einzöuschätzen und war gegen die vielfachen Übertreibungen immun geworden. Professor Koch war auch an Bord der unermüdliche Forscher, immer tätig, alles erschien ihm forschungswert. Im Suezkanal fing er schon die ersten Anopheles (Überträger der Malaria), und regelmäßig beobachtete er die Luft-, Freuchtigkeits- und Wassermeßapparate. Seiner jungen frau paßte es gar nicht; auch wir schmunzelten oft über diese Vielbeschäftigung unseres Professors. Aber später auf meinen Erkundungsexpeditionen habe ich stille Abbitte geleistet. Man kann, mit Forschungen in Neuländern betraut, gar nicht genug beobachten und notieren, auch wenn es sich im Augenblick um Nebensächlichkeiten zu handeln scheint.»

@(S.36) An Bord war der bejahrte Professor Dr. Robert Koch [Tropenkrankheiten/Tuberkulose] mit seinem Mitarbeiter Prof. Dr. Kleine. [Bei einer späteren Expedition nach Deutsch-Ostafrika 1906, bei der es in der Hauptsache um die Schlafkrankheit ging, widmete sich Koch auch dem Phänomen des Schwarzwasserfiebers. Bei dieser Krankheit lösen sich die roten Blutkörperchen auf, wobei der Urin sich durch Hämoglobin beinahe schwarz färben kann. Für die Kolonisten in Deutsch-Ostafrika bildete sie die größte Bedrohung. Viele Ärzte hielten die Krankheit für eine Form von Malaria und behandelten sie mit Chinin. Koch konnte nachweisen, dass diese Hypothese und damit auch die Behandlung falsch waren. Heute gilt Schwarzwasserfieber gerade als eine Folge der Sensibilisierung durch Chinin./Quelle wikipedia]

@(S.36) An Bord war auch Ludwig Amadeus Herzog der Abruzzen [1906 leitete er eine Expedition ins Ruwenzori-Gebirge in Uganda, wo er 16 Gipfel vermaß, von denen der Mount Luigi di Savoia heute auch seinen Namen trägt./Quelle wikipedia]

@(S.37) Rauchen und Alkohol nicht abgeneigt.

@(S.38) Als ich 1928 in La Paz weilte.

@(S.39) Ich selbst habe viermal Malaria und zweimal Rückfallfieber gehabt.

@(S.39) Als ich aber in Deutschland im September 1918 kurz hintereinander zweimal schwere Grippeanfälle hatte, traten als Folgeerscheinungen Lähmungen, schwere Glieder- und Nervenschmerzen auf, an denen ich fast sieben Jahre kurierte.

@(S.39) Als ich 1912 das sogenannte Gurlitt-Haus bezog, das in einem großen Garten zwischen dem Klub und dem Regierungsgebäude lag.

@(S.39) Im Jahre 1910, gerade als ich mit der Erkundung und Fortsetzung der Tanganyika-Bahn über Tabora hinaus beginnen wollte, war die Panik vor der Schlafkrankheit aufs höchste gestiegen.

@(S.40) Prof. Dr. Klein erklärte: «Bauen Sie Ihre Bahn, sie wird die beste Bekämpfung der Schlafkrankheit sein. Infektionen beim Bau werden wir schon zu verhüten wissen.». Auf alle Fälle vergaßen wir nicht, diesen schweren Beschluss zu begießen. Am ersten Tage wurden Kleines Vorräte erledigt, wobei noch eine Anleihe bei der Saline Gottorp nötig wurde. Am zweiten Tage wollte ich weitermarschieren, aber wir saßen noch abends auf der alten Burg fest. Aus drei Flaschen Bier, die ich noch stiften wollte, wurden es 18.

@(S.41) Als ich nach Ostafrika kam, fand ich die Umsambara-Bahn 108 Kilometer lang fertig vor. Die andere Stichbahn von Daresalam nach Morogoro war halb fertig.

@(S.41) Klage über die schlechten bisherigen Bauarbeiten und Leistungen. «wurden die eröffneten Strecken immer kleiner und die Einweihungsfeierlichkeiten immer größer.»

@(S.42-43) Allmaras baute zunächst Straßen. «So hatte ich im ersten Jahre meiner kolonialen Tätigkeit auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens weniger zu tun.» «Im Gegenteil hatte das Gouvernement im vorhergehenden Jahre im Etat ein großes Wegebauprogramm von Überlandstraßen anstatt Eisenbahnen vorgesehen.» «Die Straße von der Usambarabehn-Stadtion Mombo nach Wilhelmstal in Westusambara zähle ich zu meinen Lieblingsstrecken. «Auf dem Hochplateau hatte man das Gegühl im Thüringer Wald zu sein.»

@(S.44) «Sie (die Straße) ist technisch ein imposantes Werk; eine Straße mit Naturschönheiten, Aussichten und Rundsichten, wie sie keine der Alpenstraßen, die ich gesehen habe, nachweisen kann; überwältigend der Blick von schroffen Steilhöhen auf die unendlich scheinende Steppe.»

@(S.45) «habe in Bolivien am Fuße des 6800 Meter hohen Llambo die Wasserkrfatanlage zur Ausnutzung der Wassermassen des Titikaka-Sees vermessen.»

%Goldbock %Anmerkung @(S.46) «Nachdem wir alle technischen Messungen und Skizzierungen fertig hatten, tranken wir auf derm Gipfel die einzige Flasche Bier, die wir bei uns hatten: Bremer Goldbock. - der Hügel wurde danach Goldbock-Hügel benannt. Die deutsche Landesvermessung übernahm diese Bezeichnung.»

Das Bier gibt es so nicht. Es handelt sich um ein Exportbier einer Hamburger Firma. In der Datenbank von «Lechner» konnten dazu vier mögliche Lieferanten ausgemacht werden. Dazu gibt es noch entsprechende Signets. Diese Lieferanten brachten Bier und andere Waren nach Ost-Afrika./ 10. Januar 2015 als Antwort auf eine Email-Anfrage / Telefonat].

Seite 46: «Im Jahre 1909 hatte ich als Vertreter der Landespolizeibehörde die Bahn abzunehmen (private Drahtseilbahn nördliche Waldgebiete von Westusambara.)

Seite 47: «Da fielen mir meine Sünden ein, das Spanferkelessen und Münchener Bier vom vorhergehenden Abend.»

Seite 48: «Zum Erkunden und Erforschen muß man neben technischem Können rasche Auffassungsgabe, körperliche Ausdauer und schleßlich gute Neven haben. Es war für mich ein beglückender Sport. Gesteigertes Gesundheitsgefühl die Folge. Von Bergspitzen und sonstigen hochgelegenen Geländepunkten habe ich mich vorwärts eingemessen und orientiert, und gewann so die Generalrichtung und Hauptpnkte der Linienfhrung. Dazwischen wurde auf Kreuz- und Querzügen das Gelände näher aufgenommen. Wo es nötig schien, wurden astronomische Ortsbestimmungen ausgeühfrt. Besonders schwierige Strecken, z.B. beim Aufsteige au sdem ostafrinkanischen Graben, wurden tachymetrisch vermessen. Sonst genügten Marschnessungen mittels Barometer, Siedethermometer, Tanentenbussole und Schrittmesser. So entsanden di eÜbersichtspläne auf eine Geländebreite von 5 bis 30 Kilometer.»

Seite 49: «Nirgends in der Welt fühlrte ich mich so socher wie im Zelte im Innern Afrikas. Fern von allem europäischen Getue war man Mensch, der freie Mensch, in weiter, freier Natur. Die Neger, die um einem herum waren, waren treue, besorgte Helfer. Immer wieder mußte ich beobachten, wie alle Boys, Askaris und Träger um mein leibliches Wohl besorgt waren.»

Seite 50: Gouverneur, Freiherr von Rechenberg.

Seite 53: «Wäre der Postbetrieb ohne die Mitarbeit der Schwarzen möglich, wer betreibt die elektrischen Transporte im Daressalamer Hafen und die Kranlagen in Tnage, wer führt die Pinassen in Hafen, wer begtreibt die maschinellen Punkt- und Wasseranlagen der Eisenbahenen im Innern, wer ist der beste Steuermann auf dem Dampfer «Hedwig Wißmann» auf dem Tanganjikasee, wer bewährt sich als Stationsveorstehed der Eisenbahnen? Es sind Schwarze, diem it Lust und Liebe, auch mit Verständnis ihren Platz ausfüllen. Und alles geschieht schon, ohne daß wir bis jetzt Zeit und MÖglichkeit gefunden haben, die Schwarzen richtig fachmännisch auszubilden. Auch die Einsebahnversawltung ist dabei, tschnische Faschulen einzöurichten, und wird si immer mehr ausbauen.»

Seite 53: «»daß wir ohne Baumaschinen und ohne maschinelle Anlagen gebaut haben.»

Seite 55: «Die 1250 Kilometer lange Tanganyikabahn erreichte am 31. Januar 1914 den Tanganyikasee beim Endpunkt Kigoma, sie sollte im August 1914 feierlich eingeweiht werden.»

Seite 56: «Wissen Sie, eigentlich haben wir doch das große Los gezogen, daß wir an dem Aufbau dieses schönen Landes mithelfen können.» «. in der festen Überzeugung, daß wir die richtigen Wege gehen.»

Seite 56: «kein Geringerer als der bekannte Kenner Mittelafrikas, der Belgier A. J: Wanthers, in der Zeitschrift «Le Mouvement géographique» Nr. 27 vom Jahrgange 1913 [beschäftigte sich] mit dem deutsch-ostafrikanischen Verkehrswesen. Sein Schlußurteil lautete: «Voilá les résultats magnifiques auxquels aboutit une politique de chemin de fer bien comprise: la science du pays, la rapidité apportée dans les décisions et dans les réalisations, la haute compréhension de l›interêt nationals sainement envisagé.»

Seite 46:

Seite 37: Die Zigarre ist aber ein so wundervolles Beruhigungsmittel,; auch auf mühseligen Märschen gab sie mir oft Strärkung. Warum raucht denn auch der wahre Hochtourist seine Gipfelpfeife oder Gipfelzigarre? Der nörgelnde NIchtraucher ist bestraft genug, daß er den Genuß des Rauchens nicht kennt. Für mich waren es immer schwere Tage, wenn mir auf meinen Märschen die Zigarren ausgingen. Ich wurde tief melancholisch.

Seite 43: auf dem Hochplateau selbst hatte man das Gefühl, im Thüringer Wald zu sein. Bodengestaltung Vegetation und klimatisch Verhältnisse gleichen sich sehr. Nur keine Nadelbäume gab es in Usambara; dafür gegen Norden zu große Zederbestädne. Hier hat der aus Thüringen stammende Gouverneur von Liebert die Bezirksamtstelle eingerichtet. urpsrünglich sollte sie recht thüringisch Wilhelmsroda heißen. Als aber der Eingeobrene, der diesen Namen nachsprechen sollte, prompt erwiderte: „Wiky Soda, bawna kubwa“, zog man es doch vor, den Ort Wilhelmstal zu nennen..
Kein PDF
Stufe fehlt.
.

WIKI:
Reichskommissar
Ingenieur
Ostafrika
Eisenbahn
Robert Koch
Goldbock
Franz Gabriel Allmaras
Alsterweiler
Alphabetisches Verzeichniss der Gemeinden des Rheinkreises (Alsterweiler)Titel: Alphabetisches Verzeichniss der Gemeinden des Rheinkreises mit Angabe der zu denselben gehörigen einzeln stehenden Häusern, Höfen und Mühlen....

Schlüssel: 6
Seite: 56/57 und 2/3.
Zitat: Alsterweiler.
Übertragung: Maikammer mit Alsterweiler eine Gemeinde / 2030 Einwohner / Canton Edenkoben / Rentamt Edenkoben / Landkommissariat Landau / Forstamt Neustadt / Bezirksgericht Landau / Ehemalige Herrschaft Speyer. Steinmühle, Großenmühle, Obermühle
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Steinmühle · Großenmühle · Obermühle
Quelle: Alphabetisches Verzeichniss der Gemeinden des Rheinkreises
Datum: 1824
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler
LINK: [[1]]
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Edenkoben (Kanton) · Landau (Landcommissariat) · Alsterweiler
Obermühle
Alsterweiler
Steinmühle
Großenmühle
1824
Andermann (1982)Autor: Andermann, Kurt. (1982), Titel: Das älteste Lehnbuch des Hochstifts Speyer..

In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO), (Hg.) (Herausgeber fehlt, bitte angeben.), , Band 130, Heft (@(S.47-47),Absatz 116, Abschnitt 2, Kapitel Venyngen - K  . 116 Venyngen - K Johannes de Venyngen armiger tenet ab ecclesia Spirensi ratione feodi sui castrensis redditus supra bonis infrascriptis: Primo videlicet redditus 12 maldrorum siliginis de et super molendino ad Sanctum Martinum sub castro Kropsperg. Item redditus 17 unicarum h vel loco eorundem h duos porcos sibi in eodem molendino ut moris est depascendos. Item redditus 4 maldrorum siliginis super molendino Meynkemmer Kroners mule nuncupator. Item redditus unius carrate vini super beta vini in Agelesterwiilre et in Meynkemmer. - - - - - Passage Alsterweiler und Maikammer: «Item redditus unius carrate vini super beta vini in Agelesterwiilre et in Meynkemmer.» (1343/47 bzw. 1394/96)   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Agelesterwilre Alsterweiler Kroners mule Kropsberg Mühle Meynkemmer Kommentar: Übersetzung des Textes notwendig. Zusammenhänge mit einer Mühle (Kroner), mit Sankt Martin, Kropsburg und gutem Wein. Seite von Matthias Dreyer / wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2009-02-28 19:58:57)


@(S.48-49),Absatz 118,Abschnitt 2,Kapitel Coquinarius - K   - - - - - Passage Weinsweiler: «Item redditus 40 h in Winswilr super domo relicto quondam Wernheri notarii civitatis Spirensis.»   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Weinsweiler Kommentar: Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:05)  

@(S.49-49),Absatz 120, Abschnitt 1, Kapitel Spiserius   Item redditus 13 ß h super quibusdam certis vonis Wernheri de Venyngen in Wynswilr sitis. (120)   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Weinsweiler Kommentar: Unter den Einträgen 118 Coquinarius - K und 120 Spiserius - K. Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:33)

  @(S.53-53),Kapitel anhang ii   her Engelhart von Wynsperg (Winsperg).   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Wynsperg Weinsweiler Kommentar: Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:53)),Seite: 1-70.
Schlüssel: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)#
Kein Zitat angegeben.
Übertragung: Andermann (1982)
Anmerkung: @(S.47-47),Absatz 116, Abschnitt 2, Kapitel Venyngen - K  . 116 Venyngen - K Johannes de Venyngen armiger tenet ab ecclesia Spirensi ratione feodi sui castrensis redditus supra bonis infrascriptis: Primo videlicet redditus 12 maldrorum siliginis de et super molendino ad Sanctum Martinum sub castro Kropsperg. Item redditus 17 unicarum h vel loco eorundem h duos porcos sibi in eodem molendino ut moris est depascendos. Item redditus 4 maldrorum siliginis super molendino Meynkemmer Kroners mule nuncupator. Item redditus unius carrate vini super beta vini in Agelesterwiilre et in Meynkemmer. - - - - - Passage Alsterweiler und Maikammer: «Item redditus unius carrate vini super beta vini in Agelesterwiilre et in Meynkemmer.» (1343/47 bzw. 1394/96)   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Agelesterwilre Alsterweiler Kroners mule Kropsberg Mühle Meynkemmer Kommentar: Übersetzung des Textes notwendig. Zusammenhänge mit einer Mühle (Kroner), mit Sankt Martin, Kropsburg und gutem Wein. Seite von Matthias Dreyer / wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2009-02-28 19:58:57)


@(S.48-49),Absatz 118,Abschnitt 2,Kapitel Coquinarius - K   - - - - - Passage Weinsweiler: «Item redditus 40 h in Winswilr super domo relicto quondam Wernheri notarii civitatis Spirensis.»   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Weinsweiler Kommentar: Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:05)  

@(S.49-49),Absatz 120, Abschnitt 1, Kapitel Spiserius   Item redditus 13 ß h super quibusdam certis vonis Wernheri de Venyngen in Wynswilr sitis. (120)   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Weinsweiler Kommentar: Unter den Einträgen 118 Coquinarius - K und 120 Spiserius - K. Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:33)

  @(S.53-53),Kapitel anhang ii   her Engelhart von Wynsperg (Winsperg).   Hinzugefügt von matzinger Schlagworte:   Wynsperg Weinsweiler Kommentar: Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki   Hinzugefügt von matzinger  (2013-07-08 16:29:53)
Schlagwort: Venningen; Alsterweiler; Winsperg; Weinsweiler
Quelle: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)
Datum: 1982
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.
Es ist keine Wikiseite vorhanden.

Andermann, Kurt (1982), ´Das älteste Lehnbuch des Hochstifts Speyer.´. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO), Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (Hg.),Karslruhe, Band 130. Band Heft (ohne), Seiten: 1-70.
Schluessel: Andermann (1982).

Schlagwort: Venningen · Alsterweiler · Winsperg · Wynsperg · Weinsweiler · Kronsers Mühle · mule · Kropbsberg · Mühle Meynkemmer · Mühle Maikammer · Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Zusammenfassung: Einige Einträge zu den Orten Alsterweiler Maikammer und Weinsweiler.
./.
Kein PDF
Stufe fehlt.
Link zum Werk: Alsterweiler

WIKI:
Weinsweiler
Winsperg
Wynsperg
Kronsers Mühle
Mule
Kropbsberg
Mühle Meynkemmer
Mühle Maikammer
Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Venningen; Alsterweiler; Winsperg; Weinsweiler
Venningen
Alsterweiler
1982
Andermann (1982)/116Titel: Das älteste Lehnbuch des Hochstifts Speyer..

Schlüssel: Andermann (1982)/116
Seite: 47
Zitat: (S.47-47),Absatz 116, Abschnitt 2, Kapitel Venyngen - K. 116 Venyngen - K Johannes de Venyngen armiger tenet ab ecclesia Spirensi ratione feodi sui castrensis redditus supra bonis infrascriptis: Primo videlicet redditus 12 maldrorum siliginis de et super molendino ad Sanctum Martinum sub castro Kropsperg. Item redditus 17 unicarum h vel loco eorundem h duos porcos sibi in eodem molendino ut moris est depascendos. Item redditus 4 maldrorum siliginis super molendino Meynkemmer Kroners mule nuncupator. Item redditus unius carrate vini super beta vini in Agelesterwiilre et in Meynkemmer.(1343/47 bzw. 1394/96)
Übertragung: Ein Wagen des Weines, des besten Weines in Alsterweiler.
Anmerkung: Johann von Veningen, Ritter, Zusammenhänge mit einer Mühle (Kroner), mit Sankt Martin, Kropsburg und gutem Wein. Einige Einträge zu den Orten Alsterweiler und Weinsweiler. Das Datum bezieht sich auf die Zeiträume: 1347/1349 und 1394/1396.
Schlagwort: Venningen · Alsterweiler · Winsperg · Wynsperg · Weinsweiler · Kronsers Mühle · mule · Kropbsberg · Mühle Meynkemmer · Mühle Maikammer · Lehnbuch Hochstift Speyer · Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg · Weinbau
Quelle: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)
Datum: 1347.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Lehnbuch · Weinbau
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Weinsweiler
Weinbau
Winsperg
Wynsperg
Kronsers Mühle
Mule
Kropbsberg
Mühle Meynkemmer
Mühle Maikammer
Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Lehnbuch Hochstift Speyer
Venningen
Alsterweiler
1347 JL
Andermann (1982)/118Titel: Das älteste Lehnbuch des Hochstifts Speyer..

Schlüssel: Andermann (1982)/118
Seite: 48
Zitat: (S.48-49),Absatz 118,Abschnitt 2,Kapitel Coquinarius - K - - - - - Passage Weinsweiler: Item redditus 40 h in Winswilr super domo relicto quondam Wernheri notarii civitatis Spirensis. Hinzugefügt von matzinger
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: Weinsweiler auf Alsterweiler Wiki Hinzugefügt von matzinger (2013-07-08 16:29:05). Das Datum bezieht sich auf die Zeiträume: 1347/1349 und 1394/1396.
Schlagwort: Venningen · Alsterweiler · Winsperg · Wynsperg · Weinsweiler · Kronsers Mühle · mule · Kropbsberg · Mühle Meynkemmer · Mühle Maikammer · Lehnbuch Hochstift Speyer · Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Quelle: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)
Datum: 1347.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Lehnbuch
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Weinsweiler
Winsperg
Wynsperg
Kronsers Mühle
Mule
Kropbsberg
Mühle Meynkemmer
Mühle Maikammer
Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Lehnbuch Hochstift Speyer
Venningen
Alsterweiler
1347 JL
Andermann (1982)/120Titel: Das älteste Lehnbuch des Hochstifts Speyer..

Schlüssel: Andermann (1982)/120
Seite: 49
Zitat: (S.49-49),Absatz 120, Abschnitt 1, Kapitel Spiserius Item redditus 13 ß h super quibusdam certis vonis Wernheri de Venyngen in Wynswilr sitis. (120) Hinzugefügt von matzinger Kommentar: Unter den Einträgen 118 Coquinarius - K und 120 Spiserius - K.
(S.53-53),Kapitel anhang ii her Engelhart von Wynsperg (Winsperg). Hinzugefügt von matzinger (2013-07-08 16:29:53)
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: Übersetzung des Textes notwendig. Zusammenhänge mit einer Mühle (Kroner), mit Sankt Martin, Kropsburg und gutem Wein. Das Datum bezieht sich auf die Zeiträume: 1347/1349 und 1394/1396.
Schlagwort: Venningen · Alsterweiler · Winsperg · Wynsperg · Weinsweiler · Kronsers Mühle · mule · Kropbsberg · Mühle Meynkemmer · Mühle Maikammer · Lehnbuch Hochstift Speyer · Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Quelle: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)
Datum: 1347.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Lehnbuch
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Weinsweiler
Winsperg
Wynsperg
Kronsers Mühle
Mule
Kropbsberg
Mühle Meynkemmer
Mühle Maikammer
Lehnbuch Gerhard von Ehrenberg
Lehnbuch Hochstift Speyer
Venningen
Alsterweiler
1347 JL
Becker (1858)Becker, August (1858), ´Die Pfalz und die Pfälzer´. Neustadt an der Haardt Band: 1

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Eine Zusammenfassung liegt nicht vor.
Link zum Werk: Die Pfalz und die Pfälzer
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Alsterweiler · Maikammer
Maikammer
Alsterweiler
Becker (1858)/Seite338Kein Titel angegeben.

Kein Schlüssel angegeben.
Die Zuordnung zu einer Seite fehlt.
Kein Zitat angegeben.
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: Beschreibung der Lage des Ortes Klingenmünster (gilt sicher auch für andere Ort an der Weinstraße)., Zitat über den Ort.
Schlagwort: Ein Schlagwort fehlt.
Quelle: Die Pfalz und die Pfälzer/Zitate
Es fehlt eine Angabe zum Datum.
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Ort
Maikammer
Alsterweiler
Bloch (1885)Autor: Bloch, Eduard. (1885 Juni 15), Titel: Die Kredenburg bei Maikammer..

In: Pfälzisches Museum - Monatszeitschrift für heimatliche Litteratur und Kunst, Geschichte und Volkskunde, (Hg.) (Herausgeber fehlt, bitte angeben.), , Band 6. Band, Heft (@(SS.47-48) Anmerkung der Redaktion:),Keine Seite angegeben.
Kein Schlüssel angegeben.
Zitat: Daß «Widder» in seiner Beschreibung der alten Kurpfalz besagter «Kredenburg» (vielleicht besser «Gredenburg», von «Geraidenburg», «Gerädenburg», «Grädenburg», weil Maikammer sonst zu der V. Haingeraide zählte) gedenkt, ist uns neu, und blieb auch unser Nachschlagen im Werke nach dersselben erfolglos. Wohl führt der alte Chronist in dem Geschlechtsregister einige «Obersteiner» an; doch unterliegt es keinem Zweifel, weil er darin nur von Adeligen und Dienstmännern «im Umfange der Rheinischen Pfalz» spricht, daß diese «Obersteiner» nicht, wie der Herr Verfasser meint, auf der Kredenburg bei Maikammer saßen. Denn die Burg lag im bischöflichen speyerer Gebiete, und ihre Bewohner zählten nicht zum pfälz. Dienstadel. Auch die Namen der genannten Junker «Viax» und «Hans Friedrich» finden sich nicht in erwähntem Register von Widder. Nicht eine «gar mächtige Familie» waren die Obersteiner auf der Kredenburg, sondern «ein Zweig eines adelichen Geschlechts» wie die Mitteilungen des historischen Vereins besagen. Die Lage des Schlößchens selbst, der gänzliche Mangel an Vorkehrungen zur Verteidigung, die Terrainverhältnisse, das frühere, nunmehr verschwundene große Einfahrtsthor mit landwirtschaftlichen Gebäuden u. s. w. der Umstand, daß wohl «Junker», aber keine «Ritter» die Kredenburg bewohnten, bestimmen uns zu der Annahme: keine stolze Familie beherbergte die Burg, wohl aber einfache sog. «Krautjunker», die kaum in Verträgen oder sonstigen Verbriefungen und Aktenstücken sich bemerkbar machten. Bezüglich des Austserbens der «Kredenburger» im Jahre 1661, so bezieht sich diese Behauptung ebenfalls teilweise auf eine «Widder’sche» Notiz, ist aber ganz unrichtig hier verwendet, weil, wie gesagt, es sich um «pfälz. Obersteiner» handelt, und nicht um solche, die wahrscheinlich speyerische Lehensleute waren und die Kredenburg bewohnten.

Ob die «Kredenburger» dem gleichnamigen Rittergeschlechte von Oberstein an der Nahe, oder jenem im Oberamte Alzey angehörten, bleibt vorerst schwer nachzuweisen. Auch ist die Eußerthaler Urkunde, welche von «Reben zu Maikam an dem Schlosse» spricht, höchst vorsichtig mit der Kredenburg in Beziehung zu bringen, weil letztere zu Alsterweiler, dem unmittelbar darum liegenden Dorfe, zählte, zu welchem es heute noch gehört, und Maikammer selbst am südlichen Ende des Dorfes eine Burg aufzuweisen hatte, wie uns im Jahre 1840 ein alter lokalkundiger Bürger von da mitteilte.

Das Geschlecht der Obersteiner, welches «Widder» erwähnt, hauste auf der Burg Oberstein im alten Oberamte Alzey, bei dem eingegangenen Dorfe Lindesheim, in der Nähe Offsteins. In der nördlichen Pfalz und Hessen sehr begütert, standen diese Obersteiner als Beamte in kurpf. Diensten, oder waren Lehensträger. Nur ein einziger der Familie tritt als Domdechant zu Mainz in der Geschichte auf. Der letzte Obersteiner, Christoph, starb im Jahre 1661 ohne Leibeserben als pfälz. Lehensmann; war also keiner der Kredenburger Familie. - 

Unrichtig ist ferner, als sei «jede Erinnerung an die Burg und die Burgherrn verschwunden.» Das in den fünfziger Jahren erschienene Geschichtswerk der rheinpfälzischen Schlösser von P. Gärtner, welches ebenfalls die eingans berührten kurzen Notizen über die Kredenburg bei Alsterweiler enthält, ist überall bekannt geworden. Der verstorbene Gastwirt Herr Hauck in Alsterweiler, in dessen Besitz das Schlößchen sich befand, gab uns oft genauen Bescheid über dasselbe und seine früheren Bewohner, auf Grundlage besagten Werkes. Er war es auch, der uns auf die Grabsteine der Obersteiner auf dem alten Maikammerer Friedhofe, wie auch auf die wenigen Wappen und Rudera des Schlößchens selbst, öfters aufmerksam machte. Die Inschriften auf den Grabmonumenten wurden schon häufig von Einheimischen und Fremden, gelegentlich der Besichtigung des berühmten Gemäldes in der Kirche nebenan, gelesen und notiert.

Was endlich die einstöckigen Häuser betrifft, die, von den Maikammerern auf den Fundamenten der von ihnen zerstörten Burg erbaut, den Namen einer «Burg» nicht mehr verdient hätten, so verdanken diese Wohnungen ihren Ursprung einer viel neueren Zeit und einem anderen Bauherrn. Nicht diesen gilt die Bezeichnung «Schlößchen», sondern der Stelle, darauf die «Kredenburg» gestanden.

Die Behauptung aber, auf den vorerwähnten Grabsteinen nach dem Jahre 1525 fehle die Bezeichnung «zu Kredenburg» deshalb, weil «diese höchst einfachen Bauten «Burg» zu nennen eine Ironie gewesen wäre, erscheint uns als eine sehr kühne. Einer Erwähnung der Grabmäler in der Blaul’schen Schrift, Ausgabe 1838, vermochten wir, trotz eifrigen Suchens, nicht zu begegnen.

  %Kommentar Die umfangreichen Anmerkungen machen deutlich, dass der Verfasser wohl wenig profund berichtet. (matzinger)

%Kommentar Vermutlich handelte es sich dabei um Sebastian Hauck. Siehe dazu: Hauck (matzinger).
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Oberstein · Viax von Oberstein · Kredenburg · Alsterweiler · Sebastian Hauck
Quelle: Historischer Verein der Pfalz/Veröffentlichungen/Pfälzisches Museum
Datum: 1885 Juni 15
Stufe: 6
Sammlung: Kredenburg
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Kredenburg
Oberstein
Viax von Oberstein
Kredenburg
Sebastian Hauck
Alsterweiler
15 Juni 1885
Carl (1994)Carl, Viktor (1998 (2. Auflage)), ´Lexikon Pfälzer Persönlichkeiten´. Henning. Edenkoben Band: 1

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: @(S.14) „* 6, August 187 5 in Speyer 17. Januar 1953 in Maikammer. Nach dem Besuch des Humanistischen Gymnasiums In Landau studierte Franz Almaras an der Technischen Hochschule in München, schloß 1900 dort als Diplom-Ingenieur ab und war dann als Regierungsbaumeister bei der Eisenbahnsektion Miltenberg und beim Straßen- und Flußbauamt in Traunstein tatig. 1905 wurde er ins das Reichskolonialamt berufen. Franz Aimaras wurde von Kaiser Wilhelm II. zum Geheimen Baurat ernannt. 1906 machte er sich auf den Weg nach Ostafrika. Hier hatte er die Stelle eines Verkehrsreferenten beim Gouvernement inne und war Reichskommissar für die Eisenbahnen und Neubauten von Straßen und Hafenanlagen.“ %Kommentar Franz Allmaras wird als bedeutender Sohn von Alsterweiler geführt. (matzinger) @(S.413) “Johannes Leonhardt* 2. April 1878 in Maxdorf+ 21. März 1935 in Maikammer Die Gemeinde Maikammer benannte ihre Schule nach dem Lehrer und Heimatforscher Johannes Leonhardt. Er war über 30 Jahre Lehrer und Schulleiter und schied am 30. November 1933 aus dem Dienst. 1928 brachte Leonhardt die Ortsgeschichte Maikammers im Selbstverlag heraus. Theordor Zink (s.d.) bewertet diese «Geschichte von Maikammer-Alsterweiler» als «stattliche Ortsgeschichte», ansprechend und volkstümlich. Sie ist in er «Ortschronik Maikammer-Alsterweiler», die 1986 von der Ortsgemeinde herausgegeben wurde, als Verfasser Johannes Damm (s.d.) und Hans Treptow hat, als erster Teil enthalten. Johannes Leonhardt spielte über viele Jahre in der katholischen Kirche St. Kosmas und Damian die Orgel und dirigierte den Cäcilienverein. 1911 gründete der die Winzergenossenschaft Alsterweiler und war Rechner bei der Winzergenossenschaft Maikammer.“ %Kommentar Johannes Leonhardt war Lehrer in Alsterweiler und Verfasser der «Geschichte von Maikammer=Alsterweiler». (matzinger).

Schlagwort: Franz Allmaras · Alsterweiler · Johannes Leonhardt
Franz Gabriel Allmaras
Johannes Leonhardt
Alsterweiler
Damm (1986)Damm, Johannes und Hans Treptow (1986), ´Chronik Maikammer-Alsterweiler. T. 1. Geschichte von Maikammer-Alsterweiler, von Johannes Leonhardt 1928. T. 2. Chronik von Maikammer-Alsterweiler ab 1928 und Chronik der Verbände und Vereine 1986, von Johannes Damm u. Hans Treptow´. Ortsgemeinde Maikammer. Maikammer-Alsterweiler

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Eine Zusammenfassung liegt nicht vor.
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Alsterweiler · Chronik · Maikammer
Chronik
Maikammer
Alsterweiler
Damm (1989)Damm, Johannes// (1989), ´Das Ende der Emailfabrik und der Bau der Kalmitstraße´. In: Jahrbuch des Landkreises Südliche Weinstraße,Kein Schlüssel angegeben.Landau in der Pfalz,.

Kein Eintrag
Link zum Werk: Das Ende der Emailfabrik in Maikammer und der Bau der Kalmitstraße
Abstrakt: Die Emailfabrik (Fa. Gebrüder Ullrich) schließt, Arbeitslose werden zum Bau der Kalmitstraße eingesetzt
Notes: Keine Anmerkungen
Schlagwort: Alsterweiler · Emailfabrik · Kalmitstraße · Maikammer
PDF: [Original als PDF]

WIKI: Kalmitstraße.
Kalmitstraße
Emailfabrik
Maikammer
Alsterweiler
Damm (1990)Damm, Johannes// (1990), ´Gewerbeverein Maikammer-Alsterweiler´. In: Heimat-Jahrbuch des Landkreises Südliche Weinstraße,Kein Schlüssel angegeben.Band 12 Heft ( ),Seiten: 131-135.

ISBN: 0177-8684,
Link zum Werk: Kein Link
Abstrakt: Keine Zusammenfassung
Notes: Keine Anmerkungen
Schlagwort: Alsterweiler · Gewerbeverein · Maikammer
PDF: Kein PDF

WIKI: Es besteht noch keine Wikiseite..
Gewerbeverein
Maikammer
Alsterweiler
Debus (2013)Debus, Karl Heinz (2013), ´Gesamtverzeichnis der Siegel im Gatterer-Apparat´. ./. Band: 116. Band Heft: 1 und 2 Seiten: 723

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Zahlreiche Siegel, die im Zusammenhang mit Alsterweiler stehen..
Link zum Werk: Kloster Heilsbruck
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Kloster Heilsbruck · Schaffnerei Kirrweiler · Alsterweiler
Kloster Heilsbruck
Schaffnerei Kirrweiler
Alsterweiler
Deutsche Wein-Zeitung (1874-11-01)/Seite91Autor: Redaktion. (1874), Titel: Berichte - Aus der Pfalz.

In: Deutsche Wein-Zeitung., Diemer Verlag (Hg.),, Mainz,, Band 21, Heft (11. Jahrgang),Seite: 91.
Schlüssel: Deutsche Wein-Zeitung (1874-11-01)/Seite91
Zitat: Hier war weniger Kauflust als in dem benachbarten Maikammer und besonders Alsterweiler, wo am letzten Montage in der geraden Straße 45 große Weinwägen hintereinander und in der Deckelgasse 13 gezählt wurden; welchen den "Neuen" zu durchschnittlich 150 fl. abfüllten..
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: 13 Weinwagen in der Deckelgass
Schlagwort: Deckelgass · Alsterweiler · Maikammer · Weinwagen
Quelle: Deutsche Wein-Zeitung.
Datum: 1874-11-01
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler
LINK: [[2]]
PDF: [Original als PDF]

WIKI: Deckelgass
Deckelgass
Weinwagen
Maikammer
Alsterweiler
1 November 1874
Dreyer (2008b)Dreyer, Matthias C.S. (2008), ´Portal Alsterweiler - Internetsteite zum Ort Alsterweiler´. , Schlüssel: Dreyer (2008b). , , Seiten: 849.

Schlagwort: Alsterweiler · Oberstein · Heinrich Koch · Franz Allmaras · Johannes Leonhardt
LINK: Kein Link
PDF: Kein PDF

WIKI: Alsterweiler
Oberstein
Heinrich Koch
Franz Gabriel Allmaras
Johannes Leonhardt
Alsterweiler
Dreyer (2011)Dreyer, Matthias C.S. (2011 November 07), ´Begriffe, Einteilungen, Bibliothek usw.´. , Kein Schlüssel angegeben. .
  


Schlagwort: Begriffe · Bibliothek · Einteilung · Register · Webseite


WIKI: [[3]]
Dreyer, Matthias C.S. (2011 April 01), ´Literaturdatenbank Online´. , Kein Schlüssel angegeben. .

  Unveröffentlicht lediglich eine Datenbank.,


Schlagwort: Literatur · Schlagwort · Pfalz · Alsterweiler


WIKI: Bibliographie
Pfalz
Webseite
Begriffe
Bibliothek
Einteilung
Register
Literatur
Schlagwort
Alsterweiler
Dreyer (2013)Dreyer, Matthias C.S., Weingart, Johannes (2013), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler nach den Listen zum Gemeinen Pfennig von 1495´. In: Pfälzisch-rheinische Familienkunde, Ludwigshafen am Rhein,Band XVII, Heft 9 / April 2013 Heft ( ),Seiten: 497-502.

Schlüssel: Dreyer (2013).
Schlagwort: 1495 · Alsterweiler · Gemeiner Pfennig · Maikammer
Quelle: Matthias Clemens Sigmund Dreyer/Veröffentlichungen/2
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung:Namen aus Alsterweiler. .
Anmerkung:s_1 = {Nachnamen für Alsterweiler: 

Dammian (Jorg)

Eschbach (Peter)

Gunter (Heinrich)

Gunter (Peter)

Sterren (Niclaus)

  s_1_notes1 = {Diese Namen tauchen auch im 1530 wieder auf (siehe Ofer, Volkszählung, S. 123) (matzinger) s_2 = {(pp.fol.1-fol.1) Meynckemmer

EinwohnervonMaikammerundAlsterweilernachdenListenzumGemeinenPfennigvon1495-Liste gemeiner Pfennig_24042012.pdf:http://literatur.matthias-dreyer.de/attachments/6190eb5a51a71ef7bc11ebf708a3dadb34004a16:pdf.
Link zum Werk:
Kein PDF.

WIKI: Liste Person (Alsterweiler)
Gemeiner Pfennig
1495
Maikammer
Alsterweiler
Dreyer (2013)Dreyer, Matthias C.S., Weingart, Johannes (2013), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler nach den Listen zum Gemeinen Pfennig von 1495´. In: Pfälzisch-rheinische Familienkunde, Ludwigshafen am Rhein,Band XVII, Heft 9 / April 2013 Heft ( ),Seiten: 497-502.

Schlüssel: Dreyer (2013).
Schlagwort: 1495 · Alsterweiler · Gemeiner Pfennig · Maikammer
Quelle: Matthias Clemens Sigmund Dreyer/Veröffentlichungen/SandBox
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung:Namen aus Alsterweiler..
Anmerkung:s_1 = {Nachnamen für Alsterweiler:, Dammian (Jorg), Eschbach (Peter), Gunter (Heinrich), Gunter (Peter), Sterren (Niclaus), s_1_notes1{Diese Namen tauchen auch im 1530 wieder auf (siehe Ofer, Volkszählung, S. 123) (matzinger), s_2{(pp.fol.1-fol.1) Meynckemmer, EinwohnervonMaikammerundAlsterweilernachdenListenzumGemeinenPfennigvon1495-Liste gemeiner Pfennig_24042012.pdf:http://literatur.matthias-dreyer.de/attachments/6190eb5a51a71ef7bc11ebf708a3dadb34004a16:pdf.
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Kein PDF.

WIKI: Liste Person (Alsterweiler)
Gemeiner Pfennig
1495
Maikammer
Alsterweiler
Dreyer (2013)Dreyer, Matthias C.S., Weingart Johannes (2013), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler nach den Listen zum Gemeinen Pfennig von 1495´. In: Pfälzisch-Rheinische Familienkunde, Pfälzisch-Rheinische Familienkunde e.V. (Hg.),Ort: Ludwigshafen am Rhein, Band XVII Heft (9),

Seiten: 497-502.
Kein Schlüssel angegeben.
Schlagwort: Alsterweiler · Verzeichnis · Liste · Person
Link zum Werk: Einwohner von Maikammer und Alsterweiler nach den Listen zum Gemeinen Pfennig von 1495
PDF: [Original als PDF]

WIKI: Gemeiner Pfennig
Liste
Person
Verzeichnis
Alsterweiler
Dreyer (2014b)Dreyer, Matthias C.S. (2014), ´Friehschobbe Brunnenkerwe - Sellemols - Die Geschichte von Alsterweiler (1. Frieschobbe, Alsterweiler Brunnenkerwe)´. ./. Band: 1 Seiten: 1

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Ablaufplan für Frieschobbe Alsterweiler Brunnenkerwe 2014 .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Alsterweiler · Brunnenkerwe · Friehschobbe · Frihschobbe
Friehschobbe
Brunnenkerwe
Frihschobbe
Alsterweiler
Dreyer (2014c)Dreyer, Matthias C.S. (2014), ´Auswanderer aus Maikammer-Alsterweiler 1600-1900´. Unveröffentlicht, liegt lediglich als Datenbank vor.. Maikammer

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Die Tabelle zeigt alle Auswanderer aus Maikammer 1600 bis 1900. .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Auswanderer · Maikammer · Alsterweiler
Auswanderer
Maikammer
Alsterweiler
Dreyer (2014d)Dreyer, Matthias C.S. (2014 Oktober 03), ´Alsterweiler - History Diner im Walhaus Wilhelm (Vortrag)´. ./. Seiten: 4

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Vortrag anlässlich History-Diner im Waldhaus Wilhelm zum Thema Alsterweiler. .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Alsterweiler · Vortrag · Waldhaus Wilhelm · History Diner
Waldhaus Wilhelm
History Diner
Vortrag
Alsterweiler
Dreyer (2015a)Dreyer, Matthias C.S. (2005 (laufend)), ´Grenzsteine Alsterweiler und Maikammer´. Dreyer, Matthias C.S. (Hg.), Kein Schlüssel angegeben. Seiten: ohne.Die Aufnahme der Grenzsteine in Alsterweiler.

Siehe dazu auch: http://www.alte-grenzsteine.de/cms/front_content.php und das Buch (vergriffen) von Roland Schmitt (2003): Grenzsteine.

  

URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-273530,
Schlagwort: Grenzstein · Alsterweiler


WIKI: Grenzstein
Grenzstein
Alsterweiler
Dreyer (2015b)Dreyer, Matthias C.S., Weingart, Johannes (2015), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler im Liber secretorum des Bischofs Matthias Ramung von 1469/70´. In: Pfälzisch-rheinische Familienkunde, Ludwigshafen am Rhein,Band XVIII, Heft 5 Heft ( ),Seiten: 238-242.

Schlüssel: Dreyer (2015b).
Schlagwort: 1469/70 · Alsterweiler · Liber secretorum · Maikammer
Quelle: Matthias Clemens Sigmund Dreyer/Veröffentlichungen/SandBox
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung:Namen aus Alsterweiler. 64. Jahrgang.
Anmerkung:s_1 = {Nachnamen für Alsterweiler:.
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Kein PDF.

WIKI: Liste Person (Alsterweiler) · Liber secretorum Matthiae
1469/70
Liber secretorum
Maikammer
Alsterweiler
Dreyer (2015b)Dreyer, Matthias C.S., Weingart Johannes (2015), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler im Liber secretorum des Bischofs Matthias Ramung von 1469/70´. In: Pfälzisch-Rheinische Familienkunde, Pfälzisch-Rheinische Familienkunde e.V. (Hg.),Ort: Ludwigshafen am Rhein, Band XVIII Heft (5),

Seiten: 238-242.
Kein Schlüssel angegeben.
Schlagwort: Alsterweiler · Verzeichnis · Liste · Person
Link zum Werk: Einwohner von Maikammer und Alsterweiler im Liber secretorum des Bischofs Matthias Ramung von 1469/70
PDF: [Original als PDF]

WIKI: Liber secretorum Matthiae
Liste
Person
Verzeichnis
Alsterweiler
Dreyer (2015b)Dreyer, Matthias C.S., Weingart, Johannes (2015), ´Einwohner von Maikammer und Alsterweiler im Liber secretorum des Bischofs Matthias Ramung von 1469/70´. In: Pfälzisch-rheinische Familienkunde, Ludwigshafen am Rhein,Band XVIII, Heft 5 Heft ( ),Seiten: 238-242.

Schlüssel: Dreyer (2015b).
Schlagwort: 1469/70 · Alsterweiler · Liber secretorum · Maikammer
Quelle: Matthias Clemens Sigmund Dreyer/Veröffentlichungen/2
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung:Namen aus Alsterweiler. 64. Jahrgang .
Anmerkung:s_1 = {Nachnamen für Alsterweiler: 

s_1_notes1 = {Diese Namen tauchen auch im 1530 wieder auf (siehe Ofer, Volkszählung, S. 123) (matzinger) s_2 = {(pp.fol.1-fol.1) Meynckemmer.
Link zum Werk:
Kein PDF.

WIKI: Liste Person (Alsterweiler) · Liber secretorum Matthiae
1469/70
Liber secretorum
Maikammer
Alsterweiler
Dreyer (2015c)Dreyer, Matthias C.S. (2015), ´Friehschobbe Brunnenkerwe - Gewässer und Brunnen in Alsterweiler (2. Friehschobbe, Alsterweiler Brunnenkerwe) mit Club Sellemols´. ./. Band: 1 Seiten: 10

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Wasserläufe und Brunnen in Alsterweiler, alle Brunnen, alle Gewässer sowie urkundliche Erwähnungen und Beschreibungen .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Gewässer · Brunnen · Alsterweiler · Alsterbach · Kropsbach · Hitschbach · Alsterweiler · Brunnenkerwe · Friehschobbe
Hitschbach
Alsterbach
Brunnen
Friehschobbe
Gewässer
Kropsbach
Brunnenkerwe
Alsterweiler
Dreyer (2015f)Dreyer, Matthias C.S. (2015), ´Friehschobbe Brunnenkerwe - Hofgüter in Alsterweiler (4. Friehschobbe, Alsterweiler Brunnenkerwe) mit Matthias C.S. Dreyer und Markus Hener (Club Sellemols)´. ./. Band: 1 Seiten: 10

Kein Schlüssel angegeben.
Stufe fehlt.
Zusammenfassung: Hofgüter Alsterweiler .
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Anmerkung: ./.

Schlagwort: Hofgut · Alsterweiler · Hauptstraße Nr.25 · Hauptstraße Nr.41 · Hauptstraße Nr.32
Hofgut
Hauptstraße Nr.25
Hauptstraße Nr.41
Hauptstraße Nr.32
Alsterweiler
Dreyer (2016)Dreyer, Matthias C.S./Dreyer, Matthias C.S. und Hans-Jürgen Seimetz (2016), ´Siedlungsentwicklung und Raumordnung´. In: Haardt und Weinstraße, Michael Geiger (Hg.),Landau in der Pfalz, Seiten: 128-139.

Kein Schluessel angegeben.

Schlagwort: Siedlungsentwicklung · Deutsche Weinstraße · Alsterweiler
Zusammenfassung: Historische Siedlungsentwicklung mit Bergdörfern und Dörfern beidseits der Weinstraße.
./.
Kein PDF
Stufe fehlt.
Link zum Werk: Siedlungsentwicklung und Raumordnung

WIKI:
Siedlungsentwicklung
Deutsche Weinstraße
Alsterweiler
Dreyer (2017a)Dreyer, Matthias C.S. (2017), ´Hofgüter in Alsterweiler´. In: Nachrichtenblatt Maikammer, Maikammer,Band 24 Heft ( ),Seiten: 20.

Schlüssel: Dreyer (2017a).
Schlagwort: Hofgut · Alsterweiler
Quelle: Matthias Clemens Sigmund Dreyer/Veröffentlichungen/2
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung: .
Keine Anmerkungen.
Link zum Werk:
Kein PDF.

WIKI: Hofgut
Hofgut
Alsterweiler
Dreyer (2017a)Dreyer, Matthias C.S. (2017), ´Hofgüter in Alsterweiler´. In: Nachrichtenblatt Maikammer, Linus Wittlich Medien KG (Hg.),Maikammer,Band 2017 Heft (24),Seiten: 1.

Schlüssel: Dreyer (2017a).
Schlagwort: Hofgut · Alsterweiler
Quelle: Nachrichtenblatt Maikammer/Beiträge
Stufe: 6
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Keine Zusammenfassung.
Keine Anmerkungen.
Link zum Werk: Das Werk ist nicht eingestellt.
Kein PDF.

WIKI: Hofgut
Hofgut
Alsterweiler
Dreyer (2019)Autor: Dreyer, Matthias C.S.. (2019), Titel: Bürgermeister-Rechnung 1739-1740.

In: Bürgermeister-Rechnungen Maikammer mit Alsterweiler, Matthias C.S. und Club Sellemols Dreyer (Hg.),, Maikammer,, Band I, Heft ( ),Seite: 73.
Schlüssel: Bücher in elektronischer Form
Zitat: Bürgermeisterrechnung aus dem Jahre 1739-1740 für den Ort Maikammer mit Alsterweiler..
Übertragung: Dreyer (2019)
Anmerkung: Übertragung des Werkes, das im Landesarchiv liegt und entsprechende Auswertung.
Schlagwort: Alsterweiler · Maikammer · Bürgermeisterrechnung · 1739 · 1740
Quelle: Bücher in elektronischer Form
Datum: 2019
Stufe: 4
Sammlung: Rechnung · Bürgermeister-Rechnung · Dorfmeister-Rechnung
LINK: [[4]]
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Bürgermeisterrechnung
1739
Bürgermeisterrechnung
Maikammer
Alsterweiler
1740
2019
Dreyer Web (2008)Dreyer, Matthias C.S. (2008), ´Portal Alsterweiler - Internetsteite zum Ort Alsterweiler´. , Schlüssel: Dreyer Web (2008). , , Seiten: 849.

Schlagwort: Alsterweiler · Oberstein · Heinrich Koch · Franz Allmaras · Johannes Leonhardt
LINK: Kein Link
PDF: Kein PDF

WIKI: Alsterweiler
Oberstein
Heinrich Koch
Franz Gabriel Allmaras
Johannes Leonhardt
Alsterweiler
Friedel (1978)/Seite15Titel: 800 Jahre Kirrweiler.

Schlüssel: Friedel (1978)/Seite15
Seite: 15
Zitat: Die Siedlung Altenkirrweiler (um bei dieser Bezeichnung zu bleiben), heute Wüstung, lag südöstlich der zu ihr gehörenden Hammelmühle. Die örtliche Lage verzeichnet eine um das Jahr 1800 verfertigte Militärkarte (Quelle Stadtarchiv Kaiserslautern, Kartensammlung (Revol. Kriege). Die Verkaufsurkunde aus dem Jahre 1602 sagt etwa folgendes: Ein freies Schlößlein und Burg, gelegen im Hochstift Speyer. Das Schlößlein nebst Burg umzog ein Wassergraben. In dieser Anlage waren Nebengebäude und die Ägidiuskapelle zu finden. Ein gewisser Bereich um Altenkirrweiler umschloß den Burgfrieden. Zur Anlage gehörten folgender Besitz: sodann die Kaplaneigüter und das Patronatsrecht zur Ägidienkaplanei (Quelle Remling, neuere Urkunden). Altenkirrweiler war ein frei adeliger Sitz und Gut, keinem Herrn mit Mittel unterworfen (Quelle LA Sp Abteilung Hochstift Speyer D 1). Es war ein Freigut. Flüchtete sich ein Missetäter, so Leib und Leben verbrochen, in den Burgfrieden, so sollte er sechs Wochen und drei Tage frei sein (Quelle LA Sp Abteilung Hochstift Speyer D 1). In Altenkirrweiler stand eine Sankt Gilgenkapelle.
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Altenkirrweiler · Wüstung · Hammelmühle · Burg · Schloss · Hochstift Speyer · Ägidiuskapelle · Ägidienkaplanei · Freigut · Sankt Gilgenkapelle
Quelle: 800 Jahre Kirrweiler/Seite15
Datum: 1602.
Stufe: 4
Sammlung: Alsterweiler · Altenkirrweiler · Ägidiuskapelle
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Burg
Hochstift Speyer
Wüstung
Altenkirrweiler
Hammelmühle
Schloss
Ägidiuskapelle
Ägidienkaplanei
Freigut
Sankt Gilgenkapelle
Alsterweiler
1602
Friedel (1978)/Seite158Titel: 800 Jahre Kirrweiler.

Schlüssel: 800 Jahre Kirrweiler/Seite158#Seite158
Seite: 158
Zitat: Die Burg Spangenberg - Im Jahre 1392 wird ein Gerhart von Dalheim als Schaffner zu Kirrweiler und Spangenberg genannt. 1431 vertraute Bischof Raban die Burg dem Edelknecht Eberhart von Sickingen an. Anfang des 16. Jahrhunderts ließ der Bischof im Tal einen Stutengarten anlegen. Einer der Stutenmeister war ein Eberhart von Hattstein.
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Spangenberg · Kirrweiler · Gerhart von Dalheim · Schaffner · Eberhart von Sickingen · Stutengarten · Eberhart von Hattstein
Quelle: 800 Jahre Kirrweiler/Seite158
Datum: 1392.
Stufe: 4
Sammlung: Alsterweiler · Spangenberg · Stutengarten
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Schaffner
Kirrweiler
Gerhart von Dalheim
Spangenberg
Eberhart von Sickingen
Stutengarten
Eberhart von Hattstein
Alsterweiler
1392 JL
Friedel (1978)/Seite16Titel: 800 Jahre Kirrweiler.

Schlüssel: Friedel (1978)/Seite16
Seite: 16
Zitat: Anastasius Spiel siegelt im Jahre 1550 eine Urkunde des Ritter Hans von Altdorf genannt von Kropsburg.
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Anastasius Spiel · Hans von Altdorf · Kropsburg
Quelle: 800 Jahre Kirrweiler/Seite16
Datum: 1550.
Stufe: 4
Sammlung: Alsterweiler · Anastasius Spiel · Hans von Altdorf · Kropsburg
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Anastasius Spiel
Hans von Altdorf
Alsterweiler
Kropsburg
1550 JL
Friedel (1978)/Seite33Titel: 800 Jahre Kirrweiler.

Schlüssel: Friedel (1978)/Seite33
Seite: 33
Zitat: Ausfautheidirektor, Hofrat Kraus
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Hofrat · Kraus
Quelle: 800 Jahre Kirrweiler/Seite33
Datum: 1793.
Stufe: 4
Sammlung: Alsterweiler · Hofrat · Kraus
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Hofrat
Kraus
Alsterweiler
1793
Friedel (1978)/Seite98Titel: 800 Jahre Kirrweiler.

Schlüssel: Friedel (1978)/Seite98
Seite: 98
Zitat: Einspänner (ebenso Seite 100, der Einspänner namens Johann Georg Barthel).
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Einspänner · Einspänniger · Oberamt · Kirrweiler
Quelle: 800 Jahre Kirrweiler/Seite98
Datum: 1700.
Stufe: 4
Sammlung: Alsterweiler · Einspänner · Einspänniger
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler · Einspänniger
Kirrweiler
Oberamt
Einspänner
Einspänniger
Alsterweiler
1700
Friedmann (2013)Titel: Weistümer und Ordnungen pfälzischer Marknutzungsgenossenschaften und Großwaldungen.

Schlüssel: Friedmann (2013)
Seite: 494
Zitat: Vierte Mittelhaingeraide. Beteiligt an dieser Geraide waren Diedesfeld, Kirrweiler, Maikammer und St. Martin, alle schon Mitte des 14. Jahrhunderts unter bischöflicher Ortshoheit.
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: @(S.161) “Hans von Talheim (4 km östlich Lauffen/Neckar) kam zu seinem Germersheimer Amt zwischen 1448 und 1450, ist in diesem bis 1457 bezeugt, ein Nachfolger aber erst 1460, vgl. J. PROBST, Geschichte der Stadt und Festung Germersheim, Speyer 1898, S. 302; STUCK, Personal, S. 47.“ %Kommentar Es geht dabei um die Oberhaingeraide. Sie umfasste die Orte Albersweiler, Birkweiler, Frankweiler, Godramstein, Gräfenhausen, Landau, Nußdorf, Queichhambach und Siebeldingen. Die Fläche umfasst 4774 Hektar. (matzinger) @(S.258) “Speyrer Herrschaft über die Zweite, Dritte und Vierte Mittelhain- sowie die Hambacher Geraide - 1464-1478 Item Odeßheymer gereide, Odenkober gereide, Sant Martiner gereide, Hambacher gereide. In den obgenanten vier gereiden ist myn gnediger her von Spier her und schirmner und was freveln daruff gebrochen werden. s_2_notes1 = {St. Martin, vgl. Doll - Greule, S. 414; zusammen mit Diedesfeld, Maikammer, Kirrweiler und +Alsterweiler Teil der Vierten Mittelhaingeraide. (matzinger)“ @(S.260) “Ordnung Bischof Georgs von Speyer für die drei unter Speyrer Herrschaft stehenden Mittelhaingeraiden - 1521 "Wir Georg...Nachdem uns mannigfaltige clag von unseren lieben angehörigen und hindersessen und zentenmeister Kürweyler, Odeßheim, Venningen und Etigkoben gereyden fürkommen…“ %Kommentar Anmerkung Nr. 23 zu Kürweyler: Kirrweiler, vgl. DOLCH-GREULE, S. 258; zusammen mit Diedesfeld, Maikammer, St. Martin und Alsterweiler Teil der Vierten Mittelhaingeraide. (matzinger) @(S.335) “Geraidespruch der Vierten Mittelhaingeraide 1577/1628 Die Steinmetzen betreffend. "Mittwoch, den 20ten februarii anno 1577 ist duch die daß hifürter kein stein mehr, eß sey im Clausenthal oder andern berg, gebrochen. und weiter Seite 336 zum gleichen Sachverhalt: Zeile 2: auff benanter gereiden im Clausenthal und weiter Seite 336 zum gleichen Sachverhalt: Zeile 34: ahn der sommerseiten im Clausenthal und weiter Seite 336 zum gleichen Sachverhalt: Zeile 37: an dem berg der winterseithen deß Claußenthalß“
Schlagwort: Vierte Mittelhaingeraide · Klausental · Hans von Talheim · Alsterweiler · Hans von Dalheim · Haingeraide · Weistum
Quelle: Weistum
Datum: 2013.
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Vierte Mittelhaingeraide · Klausental · Hans von Talheim · Alsterweiler · Hans von Dalheim · Haingeraide · Weistum
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Weistum · Hans von Dalheim · Haingeraide
Klausental
Haingeraide
Vierte Mittelhaingeraide
Hans von Talheim
Hans von Dalheim
Weistum
Alsterweiler
2013
Geschichte von Maikammer=Alsterweiler/Alsterweiler#Seite 18/3Titel: Geschichte von Maikammer=Alsterweiler.

Schlüssel: Leonhardt (1928)/Seite18/3
Seite: Seite_18/3
Zitat: 1619 waren in Maikammer 163 und in Alsterweiler 87 Häuser. Sie waren nicht numeriert und wurden nach der Lage zu den Nachbarn bezeichnet.
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Haus · Nummer · Alsterweiler
Quelle: Geschichte von Maikammer=Alsterweiler/Alsterweiler
Datum: 1619.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Haus
LINK: Alsterweiler
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Alsterweiler
Nummer
Haus
Alsterweiler
1619
Geschichte von Maikammer=Alsterweiler/Seiten#Seite 137/7Titel: Geschichte von Maikammer=Alsterweiler.

Schlüssel: Leonhardt (1928)/Seite137/7
Seite: Seite_137/7
Zitat: Das Überfeld war bedfrei, weil es in der Gemeindegült lag.
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: Bedfreiheit des Überfelds in der Gemeindegült.
Schlagwort: Bede · Alsterweiler · Überfeld · Gemeindegült · Gült
Quelle: Geschichte von Maikammer=Alsterweiler/Seiten
Es fehlt eine Angabe zum Datum.
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Alsterweiler · Abgabe
LINK: Bede
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Bede
Bede
Gült
Überfeld
Gemeindegült
Alsterweiler
Gewerbeverein (1928)Autor: Maikammer-Alsterweiler, Gewerbeverein.

Titel: 25-jähriges Stiftungsfest Jubiläums-Ausstellung.
Schlüssel: Gewerbeverein (1928)
Seite: 48 48
Zitat: Festschrift zum Jubiläum mit Beiträgen von Johannes Leonhardt.
Eine Übertragung fehlt.
Anmerkung: Johannes Leonhardt zur Geschichte von Maikammer-Alsterweiler
Schlagwort: Gewerbeverein · Maikammer · Alsterweiler · Johannes Leonhardt
Quelle: 25jähriges Stiftungsfest
Datum: 1928.
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Gewerbeverein · Maikammer · Alsterweiler · Johannes Leonhardt
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.

Es ist keine Wikiseite vorhanden.
Gewerbeverein
Maikammer
Johannes Leonhardt
Alsterweiler
1928
HStA M Rheinpfalz-Urkunden Nr.1633 (1307)/1Titel: Zitat aus dem Text.

Schlüssel: HStA M Rheinpfalz-Urkunden Nr.1633 (1307)/1
Seite: ohne
Zitat: "Genuss einer jährlichen Gült von (...) 12 Ohm Wein (...) in den Dörfern (...) Agleisterwilre"
Eine Übertragung fehlt.
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Weinbau · Wein · Ohm · Alsterweiler
Quelle: HStA M Rheinpfalz-Urkunden Nr.1633/Zitat
Datum: 1307 August 21.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Wein · Weinbau
LINK: Weinbau · Ohm
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Weinbau · Ohm
Weinbau
Ohm
Wein
Alsterweiler
21 August 1307 JL
Imhoff (2005)Imhoff, Andreas (2005), ´Franz Allmaras und der Bau der Kalmitstraße´. In: Heimat-Jahrbuch Landkreis Südliche Weinstraße, Band 1 (27) Heft (27),Seiten: 54-56.

Schlüssel: Imhoff (2005).
Schlagwort: Allmaras · Kalmitstraße · Alsterweiler · Geheimrat
Quelle: Franz Gabriel Allmaras/Veröffentlichungen
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Zusammenfassung: .
Anmerkung:@(S.56) „Am 1. September 1952 ernannte der Gemeinderat von Maikammer Herrn Franz Allmaras in Anbetracht seiner Verdienste zum Ehrenbürger. Dazu heißt es in der Begründung: «Vollkommen ehrenamtlich und nur von der Liebe zu seiner Heimat beseelt, hat Geheimrat Allmaras für diese Höhenstraße die planerischen Unterlagen erarbeitet, den Straßenbau geleitetet und mit seinen reichen Erfahrungen und Kenntnissen sich in unserer Gemeinde ein sichtbares bleibendes Denkmal gesetzt, zum Wohl und Ansehen der Gemeinde.“.
Link zum Werk:
Kein PDF.

WIKI: Kalmitstraße
Kalmitstraße
Allmaras
Geheimrat
Alsterweiler
Krebs (1948)Autor: Krebs, Manfred. (1948), Titel: Die Dienerbücher des Bistums Speyer 1464-1768.

In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO), (Hg.) (Herausgeber fehlt, bitte angeben.), Karlsruhe,, Band 96., Heft (131. von Bitsch (Bietsche), Jakob. 1488 V 8 Kanzleischreiber (306, 128).


190. Brock, Debolt. 1465 VI 8 Schultheiß zu Kirwiler (298, 12). 1468 VI 1 Schaffner daselbst (298, 49). 1470 IV 23 Landschreiber (298, 85 v). 1

264. von Dalheim, Philipp Melchior. 1597 II 23 Kämmerer (323, 291). 1597 V 1 Stallmeister (323, 292 v.). 1599 XI 1 Faut am Brurain (323, 401). 1604 VII 9 Hofmeister mit 4 reisigen Pferden (323, 758 v.). 1620 XI 13 Hof- und Ritter-Richter, Rat von Haus aus (326, 130).

291. Dincker, Dietrich Friedrich. 1683 III 29 Auslaut und Renovator im Oberamt Kyrweiller und Amt Marientrauth (328, 79 v).

292. Dincker, Friedrich Christian, Regierungsadvokat. 1752 VII 25 Ober amtsassessor beim Vitztumamt Bruchsal (335, 336). 1758 II 12 Stadt- sehultheiß zu Bruchsal (335, 477).

293. Dincker, Johann Franz. 1715 XII28 Kammersekretär (329, 52).

596. Hacker, Johann. 1597 VII Zollschreiber zu Vdenheim (323, 287). 1600 IV 23 Diener von Haus aus (323, 670). 1605 V 30 Visitator der Keller und Speicher (323, 770). 1624 IV 23 Kammer- und Landschreiberei-Rat (326, 164 v).

597. Haffner, Johann Jakob. 171412 reisiger Oberschultheiß zu Kirr- weiiler (329, 21 v).

940. Koch, Blesius, 1517 XI 3 oberster Mundkoch (311, 30). 1519 Besoldungs-Addition (311, 30).

941. Koch, Claus, von Odenheim. 1519 III 16 erhält für seine langjährigen Dienste auf Lebenszeit 4 Malter Korn und 3 Ohm Wein aus der Kellerei Kißlauwe (311, 41 v.).

942. Koch Emanuel, Aufsichtträger zu Alsterweiler. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222).

943. Koch, Friedrich, Gegenschreiber der Kellerei Marientrauth. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222).

944. Koch, Johann. 1701 III 24 Ausfaut und Renovator im Oberamt Kirrweiller und Amt Marientrauth (328, 201 v.).

945. Koch, Nikolaus. 1548 X 18 Keller zu Altenburg (313, 111v.).

946. Koch, Peter, von Gernßheim [Provinz Starkenburg]. 1470 X 1 oberster Koch (298, 94 v.).

947. Koch, Peter, von Gertzweiler [Bezirksamt Rockenhausen]. 1565 VI 7 Mundkoch (320, 135).

948. Koch, Philipp. 1500 X 15 Mund- und Meisterkoch auf ein Jahr (306, 191 v.) 1501 VI 13 desgl. auf vier Jahre (306, 191 v.).

949. Koch, Werner, Dr.iur. 1556 VIII 1 Kanzler (317, 119).

971. Kraus, Bernhard, gebürtig von. Algesheim (77) aus dem Kur-Mainzischen. 1744 II 24 Hofkeller zu Bruchsall (335, 52. 1746 IX 1 Besoldungs-Addition (335, 439. 1747 XII 19 erhält das Skribentengehalt (335, 227). 1748 XI 14 Hof-Kammerrat(335, 251; 336, 263). 1754 VIII 30 und 1756 II 21 Besoldungs-Addition (335, 395. 440). 1764 IV 27 desgl. für sein Amt als Jagdamtsassessor (335, 650).

973. Kraus, Johann Philipp. 1761 XI 16 Oberamtsassessor beim Vicedomamt Bruchsal (335, 575; 336, 590).

976. Kraus, Stephan, von Mayntz gebürtig. 1760 I 14 Kammerkanzlist (335, 531; 336, 553).

977. Krauss, Jakob, von Aschaffenburg. 1722 11 Silberdiener (332, 4).

978. Krauss, Johann, Dr. iur. 1586 XI 11 Kanzler (323, 132 v).

1215. Müller, Sebastian. 1744 III 7 Hof-Furier (335, 54). 1746 I 1 Haushofmeister (335, 169). 1746 IX 30 Kostdeputat (335, 197). 1755 XII 29 Besoldungs-Augmentation (335, 434). 1758 XI 14 Hofkammerrat (335, 490).

1263. Oberstein, Christoph 1531 III I Diener vom Haus aus mit zwei reisigen Pferden (313, 17v).

1264. von O b e r s t e i n, Georg Christoph. [1656/57] Forstmeister (327, 68).

1784. von Talheim, Hans, Ritter und Doctor. 1490 X 17 Rat und Diener (306, 138 v.).


Traitteur),Seite: 55-195.
Schlüssel: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)#
Zitat: Personen, die eine Funktion im Bistum hatten..
Übertragung: Krebs (1948)
Anmerkung: 131. von Bitsch (Bietsche), Jakob. 1488 V 8 Kanzleischreiber (306, 128).


190. Brock, Debolt. 1465 VI 8 Schultheiß zu Kirwiler (298, 12). 1468 VI 1 Schaffner daselbst (298, 49). 1470 IV 23 Landschreiber (298, 85 v). 1

264. von Dalheim, Philipp Melchior. 1597 II 23 Kämmerer (323, 291). 1597 V 1 Stallmeister (323, 292 v.). 1599 XI 1 Faut am Brurain (323, 401). 1604 VII 9 Hofmeister mit 4 reisigen Pferden (323, 758 v.). 1620 XI 13 Hof- und Ritter-Richter, Rat von Haus aus (326, 130).

291. Dincker, Dietrich Friedrich. 1683 III 29 Auslaut und Renovator im Oberamt Kyrweiller und Amt Marientrauth (328, 79 v).

292. Dincker, Friedrich Christian, Regierungsadvokat. 1752 VII 25 Ober amtsassessor beim Vitztumamt Bruchsal (335, 336). 1758 II 12 Stadt- sehultheiß zu Bruchsal (335, 477).

293. Dincker, Johann Franz. 1715 XII28 Kammersekretär (329, 52).

596. Hacker, Johann. 1597 VII Zollschreiber zu Vdenheim (323, 287). 1600 IV 23 Diener von Haus aus (323, 670). 1605 V 30 Visitator der Keller und Speicher (323, 770). 1624 IV 23 Kammer- und Landschreiberei-Rat (326, 164 v).

597. Haffner, Johann Jakob. 171412 reisiger Oberschultheiß zu Kirr- weiiler (329, 21 v).

940. Koch, Blesius, 1517 XI 3 oberster Mundkoch (311, 30). 1519 Besoldungs-Addition (311, 30).

941. Koch, Claus, von Odenheim. 1519 III 16 erhält für seine langjährigen Dienste auf Lebenszeit 4 Malter Korn und 3 Ohm Wein aus der Kellerei Kißlauwe (311, 41 v.).

942. Koch Emanuel, Aufsichtträger zu Alsterweiler. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222).

943. Koch, Friedrich, Gegenschreiber der Kellerei Marientrauth. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222).

944. Koch, Johann. 1701 III 24 Ausfaut und Renovator im Oberamt Kirrweiller und Amt Marientrauth (328, 201 v.).

945. Koch, Nikolaus. 1548 X 18 Keller zu Altenburg (313, 111v.).

946. Koch, Peter, von Gernßheim [Provinz Starkenburg]. 1470 X 1 oberster Koch (298, 94 v.).

947. Koch, Peter, von Gertzweiler [Bezirksamt Rockenhausen]. 1565 VI 7 Mundkoch (320, 135).

948. Koch, Philipp. 1500 X 15 Mund- und Meisterkoch auf ein Jahr (306, 191 v.) 1501 VI 13 desgl. auf vier Jahre (306, 191 v.).

949. Koch, Werner, Dr.iur. 1556 VIII 1 Kanzler (317, 119).

971. Kraus, Bernhard, gebürtig von. Algesheim (77) aus dem Kur-Mainzischen. 1744 II 24 Hofkeller zu Bruchsall (335, 52. 1746 IX 1 Besoldungs-Addition (335, 439. 1747 XII 19 erhält das Skribentengehalt (335, 227). 1748 XI 14 Hof-Kammerrat(335, 251; 336, 263). 1754 VIII 30 und 1756 II 21 Besoldungs-Addition (335, 395. 440). 1764 IV 27 desgl. für sein Amt als Jagdamtsassessor (335, 650).

973. Kraus, Johann Philipp. 1761 XI 16 Oberamtsassessor beim Vicedomamt Bruchsal (335, 575; 336, 590).

976. Kraus, Stephan, von Mayntz gebürtig. 1760 I 14 Kammerkanzlist (335, 531; 336, 553).

977. Krauss, Jakob, von Aschaffenburg. 1722 11 Silberdiener (332, 4).

978. Krauss, Johann, Dr. iur. 1586 XI 11 Kanzler (323, 132 v).

1215. Müller, Sebastian. 1744 III 7 Hof-Furier (335, 54). 1746 I 1 Haushofmeister (335, 169). 1746 IX 30 Kostdeputat (335, 197). 1755 XII 29 Besoldungs-Augmentation (335, 434). 1758 XI 14 Hofkammerrat (335, 490).

1263. Oberstein, Christoph 1531 III I Diener vom Haus aus mit zwei reisigen Pferden (313, 17v).

1264. von O b e r s t e i n, Georg Christoph. [1656/57] Forstmeister (327, 68).

1784. von Talheim, Hans, Ritter und Doctor. 1490 X 17 Rat und Diener (306, 138 v.).


Traitteur
Schlagwort: Dienerbuch; Bistum; Speyer; Alsterweiler; Koch; Philipp Melchior von Dalheim; Oberamt; Kirrweiler; Hans von Talheim; Dalheim; Melchior von Dalheim; Emanuel Koch; Sebstian Müller; Schaffner Kirrweiler; Landschreiber
Quelle: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO)
Datum: 1948
Die Einstufung fehlt noch.
Sammlung: Die Zuordnung zu einer Sammlung fehlt.
Ein Link fehlt.
Eine PDF-Angabe fehlt.
Es ist keine Wikiseite vorhanden.

Krebs, Manfred (1948), ´Die Dienerbücher des Bistums Speyer 1464-1768´. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins (ZGO), Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (Hg.),Karlsruhe, Band 96. Band (Der neuen Folge 57. Band) Heft (Der neuen Folge 57. Band), Seiten: 55-195.
Schluessel: Krebs (1948).

Schlagwort: Dienerbuch · Bistum · Speyer · Alsterweiler · Koch · Philipp Melchior von Dalheim · Oberamt · Kirrweiler · Hans von Talheim · Dalheim · Melchior von Dalheim · Emanuel Koch · Sebstian Müller · Schaffner Kirrweiler · Landschreiber
Zusammenfassung: Personen, die eine Funktion im Bistum hatten..
Anmerkung: 131. von B i t s c h (Bietsche), Jakob. 1488 V 8 Kanzleischreiber (306, 128). 597. Haffner, Johann Jakob. 171412 reisiger Oberschultheiß zu Kirr- weiiler (329, 21 v). 190. Brock, Debolt. 1465 VI 8 Schultheiß zu Kirwiler (298, 12). 1468 VI 1 Schaffner daselbst (298, 49). 1470 IV 23 Landschreiber (298, 85 v). 1 Alsterweiler (BA. Landau) Aufsichtsträger 942. 264. von Dalheim, Philipp Melchior. 1597 II 23 Kämmerer (323, 291). 1597 V 1 Stallmeister (323, 292 v.). 1599 XI 1 Faut am Brurain (323, 401). 1604 VII 9 Hofmeister mit 4 reisigen Pferden (323, 758 v.). 1620 XI 13 Hof- und Ritter-Richter, Rat von Haus aus (326, 130). 291. Dincker, Dietrich Friedrich. 1683 III 29 Ausfaut und Renovator im Oberamt Kyrweiller und Amt Marientrauth (328, 79 v). 292. Dincker, Friedrich Christian, Regierungsadvokat. 1752 VII 25 Ober amtsassessor beim Vitztumamt Bruchsal (335, 336). 1758 II 12 Stadt- sehultheiß zu Bruchsal (335, 477). 293. Dincker, Johann Franz. 1715 XII28 Kammersekretär (329, 52). 596. Hacker, Johann. 1597 VII Zollschreiber zu Vdenheim (323, 287). 1600 IV 23 Diener von Haus aus (323, 670). 1605 V 30 Visitator der Keller und Speicher (323, 770). 1624 IV 23 Kammer- und Landschreiberei-Rat (326, 164 v). 940. Koch, Blesius, 1517 XI 3 oberster Mundkoch (311, 30). 1519 Besoldungs-Addition (311, 30). 941. Koch, Claus, von Odenheim. 1519 III 16 erhält für seine langjährigen Dienste auf Lebenszeit 4 Malter Korn und 3 Ohm Wein aus der Kellerei Kißlauwe (311, 41 v.). 942. Koch Emanuel, Aufsichtträger zu Alsterweiler. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222). 943. Koch, Friedrich, Gegenschreiber der Kellerei Marientrauth. 1747 XII 1 Besoldungsregelung (335, 222). 944. Koch, Johann. 1701 III 24 Ausfaut und Renovator im Oberamt Kirrweiller und Amt Marientrauth (328, 201 v.). 945. Koch, Nikolaus. 1548 X 18 Keller zu Altenburg (313, 111v.). 946. Koch, Peter, von Gernßheim [Provinz Starkenburg]. 1470 X 1 oberster Koch (298, 94 v.). 947. Koch, Peter, von Gertzweiler [Bezirksamt Rockenhausen]. 1565 VI 7 Mundkoch (320, 135). 948. Koch, Philipp. 1500 X 15 Mund- und Meisterkoch auf ein Jahr (306, 191 v.) 1501 VI 13 desgl. auf vier Jahre (306, 191 v.). 949. Koch, Werner, Dr.iur. 1556 VIII 1 Kanzler (317, 119). 971. Kraus, Bernhard, gebürtig von. Algesheim (77) aus dem Kur-Mainzischen. 1744 II 24 Hofkeller zu Bruchsall (335, 52. 1746 IX 1 Besoldungs-Addition (335, 439. 1747 XII 19 erhält das Skribentengehalt (335, 227). 1748 XI 14 Hof-Kammerrat(335, 251; 336, 263). 1754 VIII 30 und 1756 II 21 Besoldungs-Addition (335, 395. 440). 1764 IV 27 desgl. für sein Amt als Jagdamtsassessor (335, 650). 973. Kraus, Johann Philipp. 1761 XI 16 Oberamtsassessor beim Vicedomamt Bruchsal (335, 575; 336, 590). 976. Kraus, Stephan, von Mayntz gebürtig. 1760 I 14 Kammerkanzlist (335, 531; 336, 553). 977. Krauss, Jakob, von Aschaffenburg. 1722 11 Silberdiener (332, 4). 978. Krauss, Johann, Dr. iur. 1586 XI 11 Kanzler (323, 132 v). 1215. Müller, Sebastian. 1744 III 7 Hof-Furier (335, 54). 1746 I 1 Haushofmeister (335, 169). 1746 IX 30 Kostdeputat (335, 197). 1755 XII 29 Besoldungs-Augmentation (335, 434). 1758 XI 14 Hofkammerrat (335, 490). 1263. Oberstein, Christoph 1531 III I Diener vom Haus aus mit zwei reisigen Pferden (313, 17v). 1264. Oberstein, Georg Christoph 1784. von Talheim, Hans, Ritter und Doctor. 1490 X 17 Rat und Diener (306, 138 v.). Traitteur.
Kein PDF
Stufe fehlt.
Link zum Werk: Emanuel Koch

WIKI:
Dalheim
Koch
Landschreiber
Hans von Talheim
Schaffner Kirrweiler
Kirrweiler
Speyer
Oberamt
Melchior von Dalheim
Emanuel Koch
Dienerbuch
Bistum
Philipp Melchior von Dalheim
Sebstian Müller
Dienerbuch; Bistum; Speyer; Alsterweiler; Koch; Philipp Melchior von Dalheim; Oberamt; Kirrweiler; Hans von Talheim; Dalheim; Melchior von Dalheim; Emanuel Koch; Sebstian Müller; Schaffner Kirrweiler; Landschreiber
Alsterweiler
1948
Krebs (1948)/Eintrag942Titel: Dienerbücher des Bistums Speyer (1464-1768).

Schlüssel: Krebs (1948)/Eintrag942
Seite: 942
Zitat: Koch, Emanuel, Aufsichtträger zu Alsterweiler. 1747_XII_1 Besohldungsregelung (335, 222)
Übertragung: Emanuel Koch, Aufsichtträger in Alsterweiler
Anmerkung: Aufsichtträger war eine offizielle Funktion
Schlagwort: Emanuel Koch · Alsterweiler · Aufsichtträger
Quelle: Dienerbücher des Bistums Speyer (1464-1768)/Eintrag
Datum: 1747-12-01.
Stufe: 6
Sammlung: Dienerbuch · Alsterweiler · Emanual Koch
LINK: Emanuel Koch
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Aufsichtträger
Emanuel Koch
Aufsichtträger
Alsterweiler
1 Dezember 1747
LA Sp F 7 Nr.347 (1314)/1Titel: Zitat aus dem Text.

Schlüssel: LA Sp F 7 Nr.347/Zitat#LA Sp F 7 Nr.347 (1314)/1
Die Zuordnung zu einer Seite fehlt.
Zitat: unam amam vini clari
Übertragung: ein Ohm klaren Weins
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Ohm · Wein
Quelle: LA Sp F 7 Nr.347/Zitat
Datum: 1314 Januar 21.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Hohlmaß · Wein · Ohm · Weinbau
LINK: Ohm
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Hohlmaß
Ohm
Wein
Alsterweiler
21 Januar 1314 JL
LA Sp F 7 Nr.347 (1314)/2Titel: Zitat aus dem Text.

Schlüssel: LA Sp F 7 Nr.347/Zitat#LA Sp F 7 Nr.347 (1314)/2
Die Zuordnung zu einer Seite fehlt.
Zitat: quam ipse super vinea eorundem fratrum dicta der eichelberg
Übertragung: der aus einem Weinberg stammt, der Eichelberg genannt wird
Es gibt keine Anmerkung.
Schlagwort: Alsterweiler · Eichelberg · Weinbau · Weinberg
Quelle: LA Sp F 7 Nr.347/Zitat
Datum: 1314 Januar 21.
Stufe: 6
Sammlung: Alsterweiler · Eichelberg · Weinbau
LINK: Ohm
Eine PDF-Angabe fehlt.

WIKI: Eichelberg
Eichelberg
Weinbau
Weinberg
Alsterweiler
21 Januar 1314 JL
Lamott (1995)Alois Lamott (1995), ´150 Jahre Mariä-Schmerzen-Kapelle zu Alsterweiler´. In: 150 Jahre Mariä-Schmerzen-Kapelle zu Alsterweiler,Beiblatt zum Pfarrblatt Maikammer 1995,Katholische Kirche Maikammer (Hg.) ,

Maikammer, Band 1 Heft ( ), . Schlüssel: Lamott (1995). Zitat: Nullum hic existat sacellum. Übertragung: vollständig. Anmerkung: Es handelt sich um eine Beilage zum Pfarrblatt in acht Folgen. Schlagwort: Alsterweiler · Alsterweiler Kapelle · Kapelle · Mariä-Schmerzen-Kapelle
Quelle: 150 Jahre Mariä-Schmerzen-Kapelle zu Alsterweiler. Datum: 1995. Stufe: 6. Sammlung: Alsterweiler · Alsterweiler Kapelle · Kapelle · Mariä-Schmerzen-Kapelle
Link: Festschrift
PDF: Kein PDF

WIKI: Alsterweiler Kapelle
Alsterweiler Kapelle
Kapelle
Alsterweiler Kapelle
Alsterweiler
… weitere Ergebnisse

Weblinks

Literatur

Einzelnachweise

  1. rlb.de/rpb04/not_o337.htm Bibliographie der Pfalz des Landesbibliothekszentrums Speyer

Anmerkungen

Zitate

Urkunden

Begriffe

Kategorien

Alsterweiler/Veröffentlichungen gehört den Kategorien an: Veröffentlichungen

Matzinger sagt: Letzte Überarbeitung der Seite 08.08.2018. Alle Rechte der Seite bei ©Matthias Clemens Sigmund Dreyer. Der Name dieser Seite lautet: Alsterweiler/Veröffentlichungen. Nutzen Sie zur Zitierung für ihr Werk folgende vollständige Angabe: http://www.alsterweiler.net/wiki/Alsterweiler/Veröffentlichungen ©Matthias C.S. Dreyer /abgerufen am 14.11.2019 ↑...Seitenanfang

… weitere Daten zur Seite „Alsterweiler/Veröffentlichungen
Hat übergeordnete SeiteDieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.